Satellitenbetreiber SES ist momentan einer der aktivsten Player in Sachen UHD-Sender. So wurde bereits kurz nach der IFA 2015, wo mit UHD1 ein 4K-Sender in Kooperation mit HD+ das Licht der Welt erblickte, mit TERN ein weiterer Ultra-HD-Sender veröffentlicht. Jetzt hat sich der Betreiber noch einmal gemeldet und erklärt, dass bis zum Jahr 2025 mit bis zu 220 Ultra-HD-Sendern zu rechnen ist. Im Grunde würde dies bedeuten, dass so gut wie jeder wichtige Sender in Ultra-HD-Auflösung vorhanden ist.

SES ist ein großer Player auf dem 4K-Markt

Was haben Fashion 4K, UHD1, Pearl.TV und Insight gemeinsam? Sie sind alle von SES und als Ultra-HD-Sender konzipiert worden. Dementsprechend ist es auch kein großes Wunder, dass man nun bekannt gibt, dass bis 2025 mit mehr als 200 UHD-Sendern zu rechnen ist – natürlich nicht nur von SES, sondern auch von anderen Content-Lieferanten. Schon jetzt spricht der Satellitenbetreiber in seinem am Donnerstag veröffentlichten White Paper von einem „entscheidenden Durchbruch“.

Auf der International Broadcast Conference (IBC) in Amsterdam ergänzte Ferdinand Kayser, Chief Costumer Officer (CCO) bei SES, dass UHD „langsam Fahrt aufnehme“ und bis 2025 über 1.000 Kanäle in ultrahochauflösenden Bildern weltweit zu empfangen seien. In Europa alleine sollen es ca. 220 sein. Das begründet sich natürlich auch darin, dass die 4K-Fernseher immer häufiger verkauft werden. Bis 2018 sollen es ersten Prognosen zufolge ca. 200 Millionen Stück sein. „Demos, Inhalt, hochtechnische Standards, Geräte, Liefer-Infrastruktur – die Elemente, die Ultra HD ermöglichen, fügen sich zusammen“, heißt es in dem White Paper.

Einer der größten Märkte wird aber weiterhin die USA bleiben, wo bis 2025 mehr als 300 UHD-Sender erwartet werden. SES macht auch hier den Anfang und hat mit High 4K TV den ersten Ultra-HD-Kabelfernsehsender angekündigt, der über Satellit ausgestrahlt werden wird.

[digitalfernsehen]