Ultra HD verspricht eine fantastische und ultrahohe Auflösung von acht Millionen Blickpunkten. Mit Ultra HD soll das Fernsehen noch spektakulärer werden, aufgrund der vielen zahlreichen Details in Bezug auf Fabre und Kontrast. Dennoch zählte die Ausstattung nur bei der Premium-Klasse zur Standard-Ausstattung. In Deutschland wurden im Vorjahr immerhin rund eine Million Geräte mit UHD-Bildschirmen verkauft. 2016 soll auf dem Gebiet nochmal an Auftrieb gewinnen. Die gfu Consumer & Home Electronic GmbH, Frankfurt, rechnet mit einem Absatz von 2,4 Millionen UHD-Geräten.

Auf diese Weise soll der hohe Absatz gesichert werden

Um den hohen Absatz an Geräten zu sichern, wird es weitere Bildverbesserungen geben, sodass neben dem superfeinen Pixelraster auch der Kontrast und die Farbdarstellung nochmals verbessert werden sollen. Hinzukommt das neue Logo, welches den Schriftzug Ultra HD Premium zieren wird, die auch in Deutschland Pflicht sein wird. Das Gütesigel wurde Anfang des Jahres vorgestellt und will sicherstellen, dass die Geräte entsprechend ihrer Qualitätsklassen gekennzeichnet sind.

Dafür steht das Logo der UHD Alliance

Das Logo, welches durch die UHD Alliance, einer Industriegruppe, ins Leben gerufen wurde, steht für eine Vielzahl an wichtigen Punkten in Zusammenhang mit UHD. Durch dieses Qualitätsmerkmal sollen vor allem die Verbraucher geschützt werden. Gleichzeitig wissen sie auch sofort, was ihr TV-Gerät alles beinhalten wird. „Die jüngste Fernseher-Generation verspricht eine ganz neue Erlebnisqualität“ und die Entscheidung Hollywoods „Spielfilme in höchster UHD-Qualität zu liefern“ sei perfekt, so Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu Consumer & Home Electronics GmbH.

[Pressemitteilung]