Nachdem Sony die Existenz der neuen PlayStation 4 bestätigt hat, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die finalen Informationen ans Licht kommen. So ist immer noch unklar, ob tatsächlich ein 4K Support geboten werden wird – wir gehen aber davon aus. Insidern zufolge wird das Gerät noch 2016 auf den Markt kommen. User „Tidux“ wird da noch am konkretesten und verteilt via Twitter die Information, dass ein Preis von 399 Euro realistisch scheint. Das entspräche demselben Preis, wie dem der ursprünglichen PS4 zum Verkaufsstart.

Ultra HD Blu-rays können abgespielt werden

Neben dem Preis gibt Tidux noch bekannt, dass ein Ultra-HD-Laufwerk für passende Blu-rays integriert sein soll. Damit könnte die PS4 NEO Filme in nativer Ultra-HD-Auflösung wiedergeben. Dass deswegen aber auch 4K Gaming möglich sein soll, wird als unwahrscheinlich gehalten. Zwar werde mehr Rechenleistung dabei sein, doch diese ist lediglich für die Wiedergabe von UHD-Filmmaterial gedacht. Die Spiele werden laut Tidux mit 1080p bei 60 FPS laufen.

Damit würde Sony rechtzeitig ein passendes Konkurrenz-Modell für Microsofts Xbox One S auf den Markt bringen, die im August dieses Jahres ebenfalls mit einem Laufwerk für Ultra HD Blu-rays in den Handel kommt. Sony Manager Andrew House äußerte sich auf der E3 nur soweit, dass die PS4 NEO parallel zur normalen PlayStation 4 verkauft werde und der Preis höher sei, als beim aktuellen Modell.

[areadvd]