Während der PC-Markt immer mehr in Richtung 4K-Gaming umschwenkt, was unter anderem durch die kommende nVidia-GPU-Linie „Pascal“ begünstigt werden dürfte, laufen viele Spiele für die Current-Gen-Konsolen nicht einmal im 1080p-Format. Passend dazu gibt es nun Spekulationen aus dem Bereich „weit hergeholt“ zu finden, denn die Sony PlayStation 5 ist nun in der Gerüchteküche aufgetaucht.

PlayStation 5: AMD-CPU, 4K-Auflösung & Co.

Weit hergeholt sind die Gerüchte auf der technischen Seite nicht, allerdings weit in die Zukunft hinein gesehen. Kommen wir erst einmal zum technischen Aspekt: die Sony PlayStation 5 soll natürlich auch 4K-Auflösungen unterstützen, was endlich der Sprung für die Konsolensparte wäre, nachdem diese lange Zeit bei 720p bzw. 1080p festgehangen hat.

Darüber hinaus wird davon berichtet, dass die PlayStation 5 abermals mit einem AMD-Prozessor ausgerüstet sein soll, der natürlich deutlich mehr Leistung mit sich bringen dürfte und als effizienter erwartet wird. Genaue Details zur CPU sind im Zuge der Gerüchte aber noch nicht genannt worden.

Dafür aber die Möglichkeit, mit der Sony PS5 auch Virtual Reality im Zuge des Gamings zu nutzen, was allerdings nur als Option genannt wurde, nicht als zu erwartendes Feature. Weniger überraschend wäre es dagegen, wenn die PS5, wie im Bericht erwähnt, ohne Blu-ray-Laufwerk auf den Markt kommen würde.

Sony PS5: Release soll erst 2020 erfolgen

Durch den Wegfall des Laufwerks und den Fokus auf Cloud-Speicher und Streaming würde sich das Design der PS5 im Vergleich zur aktuellen PlayStation 4 deutlich entschlacken und kompakter ausfallen, so der Bericht weiter.

Auf den Markt kommen soll die PlayStation 5 erst im Jahr 2020, was noch über vier Jahre Wartezeit bedeuten würde, in der der PC-Gaming-Markt die Chance hat, seinen Vorsprung auszubauen (technisch betrachtet). Zudem sind die Gerüchte zur PS5 mit Vorsicht zu genießen, da viel Spekulation im angeführten Bericht zu finden ist.

[via vinereport.com]