Noch verkaufen sich die PlayStation 4 und Xbox One gut, dennoch gibt es bereits seit geraumer Zeit Spekulationen über die entsprechenden Nachfolger. Sowohl die Sony PlayStation 5 als auch die Microsoft Xbox Two sollen dabei auf Streaming als Medium setzen.

Sony PlayStation 5 soll 4K-Streaming bieten

Es wird gar darüber spekuliert, dass beide neuen Konsolen auf ein physisches Medium verzichten könnten, um komplett auf Streaming zu setzen. Da auch 4K-Gaming immer wichtiger wird, könnte sich hieraus für Microsoft und Sony ein Problem ergeben.

Dieses hängt mit der angeblich geplanten AMD-Technik in den beiden kommenden Konsolen zusammen. Jene Technik soll das Niveau einer Mittelklasse-Lösung eines Gaming-PCs im Jahr 2018 erreichen. Da die neuen Konsolen im Jahr 2020 erwartet werden, wäre dies schon vergleichsweise alte Technik.

Auch Microsoft Xbox Two mit Streaming-Fokus

Damit aber nicht genug: auch die Übertragung von 4K-Inhalten über das Internet setzt eine hohe Datentransferrate voraus. Zum Vergleich: schon für 1080p-Auflösung mit 60 fps werden rund 25 Mbps benötigt, bei einem 4K-Streaming wird das Ganze noch einmal deutlich höher.

Wer also nicht gerade in einer Gegend lebt, in der Glasfaser & Co. zum Standard gehören, der dürfte gestreamte Spiele in 4K auf Xbox Two und PS5 kaum nutzen können. Deshalb erscheint es für Sony und Microsoft sinnvoller, auch bei der künftigen Konsolengeneration auf 4K-Blu-rays als Medium zu bauen.

[Quelle: Gizmodo]