Jede Quelle in jedem Raum wiedergeben – das zeichnet Multiroom-Systeme aus. Yamaha behauptet, dass das System MusicCast noch mehr auf Lager hat: Eine Surround Funktion mache es möglich, die Streaming-Lautsprecher MusicCast 20 (ca. 180 Euro) und MusicCast 50 (ca. 500 Euro) als Surround-Speaker in ein 5.1-Setup einzubinden.

Kabel verlegen? Fehlanzeige. Die Audioübertragung geht drahtlos vonstatten. Einrichtung und Bedienung erfolgen über die kostenlose MusicCast Controller App. Yamaha AV-Receiver und Soundbars werden als „perfekte Herzstücke“ für das Home-Entertainment-System beschrieben.

„Die DNA von Yamaha“

Links der Yamaha MusicCast 50, rechts zwei MusicCast 20

Yamaha MusicCast bringt kompatible Komponenten in einem Netzwerk zusammen, sodass sämtliche Signale und Quellen auf allen Geräten in jedem Raum des Hauses zur Verfügung stehen. Nach Herstellerangaben handelt es sich nicht um eine Insellösung, sondern um einen „festen Bestandteil der DNA von Yamaha AV-Produkten“.

Mit dem Modell MusicCast VINYL 500 (circa 600 Euro) hat Yamaha zudem den ersten Multiroom-fähigen Plattenspieler der Welt entwickelt. Und ja: Selbst ausgewachsene Klaviere und Flügel aus der Yamaha Disklavier Reihe sind kompatibel mit dem MusicCast Netzwerk.

Der MusicCast Vinyl 500 ist der erste multiroomfähige Plattenspieler

Kompatibles Equipment

Yamahas kompatible 3D-Surround-Soundbars

Die Soundbars Yamaha BAR 40 (ca. 900 Euro) und Yamaha BAR 400 (ca. 500 Euro) bringen 3D-Surround-Sound mit DTS Virtual:X ins Wohnzimmer. Mit den Yamaha AV-Receivern der RX-V und AVENTAGE Serien lassen sich Lautsprecher-Setups von der klassischen 5.1-Anordnung bis hin zum mächtigen 7.2.4 Dolby Atmos Heimkino einrichten.

Folgende Modelle lassen sich verwenden: RX-V485, RX-D485, RX-V585, RX-V685, RX-S602, HTR-3072, HTR-4072, HTR-6072, RX-A680, RX-A780, RX-A880, RX-A1080, RX-A2080, RX-A3080.