Die Kollegen von videoaktiv.de sind nun in den Genuss gekommen, einen Ultra HD Fernseher zu testen. Bei dem Gerät handelt es sich um den Toshiba 55 ZL 2G, der schon zuvor von chip.de im vorigen Herbst getestet wurde. Mit seinen 8.000 Euro Anschaffungspreis ist dies angesichts der Ausstattung ein recht günstiges Modell im Ultra HD Bereich – wobei natürlich noch nicht viele Alternativen zur Verfügung stehen bekanntermaßen. Das Gerät mit der 140 Zentimeter Bilddiagonalen kann also mühelos bewegte Bilder in einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten wiedergeben, wenngleich der vorhandene Content hierfür bekanntlich noch enorm rar vorhanden ist. Bei dem Gerät von Toshiba muss man sich übrigens dafür entscheiden, ob man eine Sendung oder einen Film in 3D schaut oder in Ultra HD, entsprechend muss dann umgeschaltet werden.

Damit es den Testern nicht an Ultra HD Content fehlte, gab es von Toshiba auch gleich entsprechenden 4K Content zum Test dazu. Das Ergebnis lässt sich einfach zusammenfassen: die Tester waren schlichtweg begeistert von der Qualität des Fernseherlebnisses in Ultra HD sowie von der Qualität des Toshiba 55 ZL 2G selbst. Die Fotowidergabe und die Videoqualität waren besonders beeindruckend, allerdings konnte im Test beispielsweise eine 4K-Kamera von JVC nicht an das Gerät angeschlossen werden, da es an entsprechenden Signal-Umsetzern auf dem deutschen Markt noch fehlt. Wer also schon selbst Ultra HD Videos drehen und auf dem eigenen 4K Fernseher betrachten will, der sollte nicht zum Toshiba 55 ZL 2G greifen. Alles weitere Wichtige zum Test des Toshiba Ultra HD TV Gerätes findet Ihr direkt bei videoaktiv.de.