Vor knapp einem Monat kündigte der größte taiwanische Display-Hersteller bereits an, dass man sich bei der Herstellung der Ultra HD Panels vorerst auf die Größen von 39-50 Zoll konzentrieren wolle. Jetzt sind beim taiwanischen Branchenmagazin Digitimes erstmals Zahlen bezüglich der verschickten Displays in dieser Größenordnung veröffentlicht worden. Laut Industriequellen sollen im März 2013 ganze 100.000 Exemplare den Weg zu den Herstellern, die überwiegend aus China kommen, gefunden haben.

Noch erfreulicher sind die folgenden Zahlen, die den Vormarsch der Ultra HD Fernseher bzw. das Interesse daran aufzeigen. Die 100.000 Panels im März 2013 waren demnach nur der Anfang einer Ära, die sich doch schneller als erwartet auf den Markt stürzt. Innolux geht davon aus, dass im zweiten Quartal 2013 bereits 200.000 Panels an die Hersteller verschickt werden, wobei es sich hierbei lediglich um Größen von 50-Zoll und größer handeln soll. Die Verkaufszahlen sollen dann im dritten Quartal die 400.000 und im vierten Quartal die 600.000 überschreiten.

Vor nicht allzu langer Zeit standen Marktbeobachter dem Ultra HD Markt noch skeptisch gegenüber und zweifelten teilweise den Durchbruch im chinesischen Markt aufgrund der hohen Kosten an. Wie wir jedoch berichtet haben, soll ein enormer Preissturz der Ultra HD Fernseher für die nötige Akzeptanz sorgen. Momentan muss man für einen 50-Zoll Ultra HD Fernseher in China gerade einmal $2000 Dollar hinblättern. Ein Modell mit einer Bildschirmdiagonale von 65-Zoll kostet laut den Quellen das doppelte. Für diese Preise ist unter anderem auch die verbesserte Yield-Rate verantwortlich, die sich gegen Ende des Jahres soweit verbessern soll, dass die Ultra HD Panels nur noch das 1,3-1,5-fache der aktuellen Full HD Panels kosten sollen.