3D-fähige Fernseher könnten mit der Einführung der Ultra HD – und OLED Fernseher wieder ordentlich an Popularität gewinnen. Das behaupten zumindest namhafte Hersteller wie Sony, LG und Samsung, die dem 3D-Hype bereits vor einiger Zeit den Wind aus den Segeln genommen haben, mit der Begründung, dass für den Käufer beim Kauf eines neuen Fernsehers die Möglichkeit 3D-Filme zu schauen, nur noch ein zweitrangiges Kaufargument darstellt, zumal die meisten die Möglichkeit sowieso kaum bis gar nicht wahrnehmen. Allerdings zählt die 3D-Technik neben mehr relevanten Funktionen wie Smart TV Applikationen immerhin noch als „nice-to-have“ Feature, das man beim Neukauf gerne mitnimmt.

Obwohl 3D noch nicht ganz aus den Köpfen der Hersteller verschwunden ist, vertritt Samsung die Meinung, dass es weitaus wichtigere Technologien gibt, an denen in Zukunft vermehrt geforscht werden müsse und auch LG rechnet den aktuellen Standalone-3D-Fernsehern ohne weitere Top-Features keine wirklich guten Chancen aus. Vielmehr geht man davon aus, dass 3D bzw. brillenloses 3D wieder mit dem Einzug der neuen TV-Generationen an Wert gewinnt, was mitunter an den positiven Nebeneffekten der Geräte liegt. So sieht man beispielsweise bei den 4K-Filmen selbst ohne Brille im „2D-Modus“ ein gelungenes 3D-Bild. Ferner kann man bei den Fernsehern mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln die 3D-Filme mit Polarisationsbrillen in Full-HD genießen, was bisher aufgrund der Auflösungshalbierung nicht möglich war. Und auch die OLED TVs kommen der 3D-Technik entgegen, in dem sie unter anderem aus beinahe jedem Blickwinkel ein gleichbleibendes Bild liefern. Weitere Vorteile der OLED Displays sind die verbesserte Reaktionszeit, höhere Helligkeit, verringerter Energieverbrauch und der wirklich sehenswerte Kontrastreichtum und die „echten Farben“. Eine Kombination von OLED und Ultra HD ist somit die Crème de la Crème unter den TV-Geräten, die in Sachen Bilderlebnis keine Wünsche mehr offen lässt.

Das sinkende Interesse an 3D TVs geht auch aus den folgenden Zahlen des vergangenen Jahres hervor. Rund 40% aller verkauften Fernseher von Samsung  waren 3D-fähig, wohingegen LG’s Verkäufe sich nur auf 20% beliefen.  Wie steht ihr zur 3D-Technik? Nutzt ihr sie aktiv, gelegentlich oder etwa gar nicht?

[via]