Mit einem neuen Wiedergabe-System wird es Nutzern in Zukunft möglich sein, beispielsweise Fußball-Spiele sowie andere Ereignisse live im TV mit zu verfolgen und dabei die Kamera-Perspektiven via Tablet und Smartphone frei wählen zu können. Auch die gezeigten Bildausschnitte sollen auf diese Weise frei wählbar sein, was eine neue Art der personalisierten Erfahrung zulassen würde.

Basis bildet fast in Vergessenheit geratene Technik

Bereits vor einiger Zeit hatte man versucht, Panorama-Videos aus der Nische herauszuholen, doch viele von uns werden sie lediglich noch aus einem Besuch in einem IMAX-Kino kennen. Das Urteil lautete stets: „Zu teuer, nicht wirtschaftlich“. Heute können die Aufnahmen genutzt werden, um ganz andere Dinge zu ermöglichen. Das zumindest zeigt das Berliner Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut (HHI).

Bei einem Prototyp des Ultra HD Zoom bekommt der Nutzer die 180-Grad-Aufnahme nicht komplett präsentiert, sondern nutzt sie nur als Basis-Info. Den Bildausschnitt kann man nun frei wählen. In Bezug auf eine Fußballpartie würde das bedeuten, dass man auch nach Wunsch zoomen und sich das Spiel in der Totalen oder in einer genauen Passage anschauen kann. Mit einer Bildanalyse-Technik kann der Fokus zudem auf dem Ball oder einem bestimmten Spieler gehalten werden.

Die Bilder werden aus zehn HD-Kameras mit einer Gesamt-Auflösung von 2.000 x 10.000 Pixel zusammengesetzt.

[winfuture]