Um als neues Magazin die ersten Schritte in Richtung Pressekontakt zu unternehmen, habe ich Anfang des Monats mal kurzerhand den Entschluss gefasst bei LG „anzuklopfen“. Nach einem netten Gespräch mit der Presseabteilung habe ich dann wenige Tage später die Meldung zum „Festival der Farben“ gelesen, worauf ich natürlich sofort noch einmal den Kontakt aufsuchen musste, da ich mir das Event, bei dem die neuen Ultra HD und OLED Fernseher, sowie weitere Produkthighlights für das Jahr 2013 vorgestellt werden, nicht entgehen lassen wollte. Neben der Teilnahme am „Festival der Farben“ hatte ich darüber hinaus auch die Möglichkeit an der Pressekonferenz am Tag zuvor teilzunehmen. Da wir bei ultra-hdtv.net bekanntlich ausschließlich über Ultra HD und OLED schreiben, komme ich am besten gleich auf unsere Highlights zu sprechen und lasse bewusst die weiteren angesprochenen Produkthighlights außen vor.

Ultra HD Fernseher

Bereits bei der Pressekonferenz konnten alle Anwesenden mit dem 84-Zoll Ultra HD Fernseher, der prominent im Konferenzraum in Szene gesetzt wurde und dabei mit beeindruckendem 4K-Demomaterial, sowie einer gemütlichen 4K-Kaminofen-Szeme bespielt wurde, liebäugeln. Der 84LM9600 bzw. 84LM960V besticht bekanntlich durch seine Auflösung von 3840 x 2160 Pixel und liefert damit ein Bildergebnis, das seinesgleichen sucht. Hinzu kommen außerdem bereits bekannte Features wie die 4K-Upscaling Funktion, ein 2.2 Sound-System, Cinema 3D, neueste SmartTV-Funktionen und Multiview. Hierbei sorgt eine spezielle Brille dafür, dass der heute übliche Splitscreen der Vergangenheit angehört, in dem den Nutzern der volle Bildschirminhalt zur Verfügung gestellt wird, der wiederum von der anderen Person nicht eingesehen werden kann. Abgesehen von den wirklich unwiederstehlichen inneren Werten kann das Flaggschiff aber auch mit seinem äußeren Erscheinungsbild ordentlich punkten. Mit Bicolor-Optik und edlem Standfuß untermalt LG sein momentan unumstrittenes Monopol im Next-Gen-TV Bereich und bietet dank der neuen „Magic Remote Control“ eine intuitive und komfortable Bedienmöglichkeit des TV-Geräts. Dabei lassen sich die neuen Fernseher nicht nur durch Bewegungen am „Controller“ selbst steuern, sondern auch mittels Gesten und sogar Sprachsteuerung. Ferner soll die Universalfernbedienung dazu in der Lage sein auf komplexe Fragen und Vorlieben zu reagieren. Hat der Nutzer gerade Lust auf einen Actionfilm, kann er das der Magic Remote mitteilen, welche dann anschließend dementsprechende Vorschläge unterbreitet.

Zudem bestätigte man auch erstmals in Deutschland die Informationen aus Südkorea. Demnach soll der 84-Zoll-Gigant nämlich nicht mehr lange allein die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Kleinere Modelle mit Bildschirmdiagonalen von 55 und 65 Zoll sollen das Ultra HD Angebot von LG bald ergänzen. Obwohl man auf die neuen Modelle noch nicht detailliert eingegangen ist konnten wir uns bereits dank der Berichterstattung von den Kollegen von engadget ein erstes Bild vom 65-Zöller machen, wobei man hier nochmal explizit darauf hinweisen muss, dass es sich bei dem auf der CES vorgestellten Modell nicht um das entgültige Gerät handeln muss, das auf dem Markt erscheinen wird. Es bleibt also in Sachen Ultra HD Fernseher nach wie vor spannend. Wir werden euch aber wie gewohnt unverzüglich über weitere Informationen auf dem Laufenden halten.

OLED Fernseher

In Sachen OLED TV gibt es auch erfreuliche Neuigkeiten zu vermelden. So soll der 55EM970V, der erst vor kurzem in Großbritannien für Juli 2013 angekündigt wurde, auch schon bald hierzulange Einzug halten. Laut LG ist das Erscheinungsdatum für Juni 2013 anvisiert. Anders als zuvor angenommen kommt der 55-Zöller jedoch mit dem futuristischen Flamingo-Standfuß, der ursprünglich erst für das Nachfolgemodell, dem 55EA8800 angedacht war, daher.

Flamingo Standfuß

Der 55EM970V verfügt zwar „nur“ über Full-HD-Auflösung, kommt aber dafür mit einem sensationellen Kontrastverhältnis  und einer blitzschnellen Reaktionszeit daher, die laut LG 1000 mal schneller ist als die der herkömmlichen LCDs. Ferner ist der OLED TV nur 4mm dünn, weshalb die verschiedenen Anschlüsse im Standfuß platz finden mussten. Das verbaute Panel basiert dabei auf LGs White-OLED Technologie (WRGB – neben rot, grün und blau kommt ein weiterer, weißer Subpixel ins Spiel ) mit Farbfiltern, was eine lebhafte und natürliche Farbwiedergabe ermöglicht. Weiterhin plant man ca. zwei Monate später einen Release des Curved-OLED-TV, den wir ebenfalls schon auf der CES bewundern konnten. Das Verkaufsvolumen der OLED Fernseher wird sich laut LG erst einmal im dreistelligen Bereich ansiedeln, was sich jedoch mit der neuen Produktionsstraße ändern soll. Im Februar hat man in Südkorea verlauten lassen, dass man 706 Milliarden Won ( $655 Millionen ) in eine OLED-Fabrik in Paju Südkorea investiert hat, in der bereits in den ersten beiden Quartalen 2014 mit einem Massenproduktionsvolumen von 150.000 55-Zoll Panels pro Monat gerechnet wird. Sollten die Panels in Zukunft größer werden, dann würde sich die Stückzahl nach unten korrigieren. Die genannte Anzahl der 55″-Panels basiert nämlich auf den Maßen der Muttergläser bzw. des Trägermaterials, von denen 26.000 Stück/Monat verarbeitet werden sollen.

Mit dem weltweit ersten auf dem Markt verfügbaren OLED Fernseher hat es LG also geschafft, die eigene Marke mit dem Begriff OLED verschmelzen zu lassen und somit noch für eine langanhaltende Assoziation zu sorgen. Wie sich in den netten Gesprächen mit den Kollegen von Chip und Video herauskristallisiert hat, hängt die Wahl des Fernseher-Typs aber letztendlich vom eigenen Geschmack ab, zumal beide Geräte ihre ganz individuellen Vorteile haben. Das war’s auch schon in Sachen Ultra HD und OLED von den Pressekonferenz. Gestern Morgen ging es dann weiter in die Schmiedehallen in Düsseldorf, in der mich gleich vier Ultra HD und zwei OLED Fernseher erwarteten, dessen Präsenz ich euch im folgenden Video, das ich vor Ort gemacht habe, nicht vorenthalten möchte. Sobald wir die ersten Geräte selbst testen dürfen gibt’s natürlich auch ein richtiges Hands-On von uns. Wir wünschen euch viel Spaß beim anschauen und vergesst das Umstellen auf 1080p nicht!