Während sich viele Hersteller auf 4K-Fernseher fokussiert und teilweise auch beschränkt haben, hat Sony unter anderem auch einen neuen 4K-Projektor vorgestellt, der auf den Namen Sony 4K Ultra Short Throw hört. Wie der Name bereits suggeriert, wird der 4K-Projektor deutlich näher an der Leinwand aufgestellt als es normalerweise der Fall ist.

Projektionsfläche von bis zu 3,7 Metern

Gerade einmal 17 Zentimeter muss der Sony 4K Ultra Short Throw von der Leinwand aufgestellt werden, um dennoch eine Projektionsfläche von 1,7 bis 3,7 Metern zu schaffen – das ist beeindruckend. Die Auflösung beträgt 4096×2160 Pixel, also das eigentliche 4K, nicht den 3840×2160-Pixel-Standard, der von vielen TV-Herstellern verwendet wird. Zum Einsatz kommt zudem ein 1,6fach-Zoomobjektiv, die Helligkeit beträgt 2.000 ANSI-Lumen.

sonyultrashortthrow

Damit der 4K-Projektor auch optisch etwas hermacht, hat Sony den Projektor in einem Aluminiumgehäuse versteckt, dessen Maße bei 110 x 26,5 x 53,6cm liegen – über vier HDMI-Anschlüsse lassen sich externe Geräte wie Blu-ray-Player oder PCs anschließen, um auch entsprechend Inhalte übertragen zu können. Zum Lieferumfang des Sony 4K Ultra Short Throw gehören zwei externe Lautsprecher, die zum Design des Projektors passen, weiterhin gibt es noch Schränke im Projektor-Design, die Platz für Konsolen, Blu-ray-Player oder 4K-Mediaplayer bieten.

Release im Sommer 2014, Preis mindestens 30.000 USD

Auf den Markt kommen wird der Sony 4K Ultra Short Throw mitsamt Zubehör in den USA im Sommer dieses Jahres, der Preis wird zwischen 30.000 und 40.000 US-Dollar liegen. Damit ist der 4K Ultra Short Throw von Sony alles andere als ein Schnäppchen, obgleich die Technik dahinter wirklich interessant ist.

[via golem]