Erst neulich sprach AUDIO-Chefredakteur Andreas Eichelsdörfer im Vorfeld der Deutschen HiFi-Tage von zwei boomenden Trends in der Unterhaltungselektronik: Streaming und Vinyl. Dass Streamingdienste wie Spotify, Deezer oder Tidal angesagt sind, wird gewiss niemand anzweifeln. Aber dass die gute alte gerillte schwarze Langspielplatte wieder dermaßen „hip“ ist, hätten doch wohl nur wenige Leute gedacht.

Dass jetzt auch der japanische Konzern Denon auf den Zug aufspringt und wieder Plattenspieler baut, ist Indiz dafür, dass mit den auf den ersten Blick antiquiert wirkenden Scheibendrehern gutes Geld verdient werden kann. Und dass die Geräte gar nicht soo angestaubt sind, erschließt sich dem Interessenten bei näherer Betrachtung.

Elegante Linien im Denon-Design

Denon betont, dass die Plattenspieler DP-400 (499 Euro) und DP-450USB (599 Euro) gebündelte Erfahrung in der analogen Wiedergabe mit neuesten technologischen Fortschritten vereinen. Die neuen Modelle seien einfach aufzubauen und zu bedienen. Elegante Linien entsprächen der Formsprache von der Denon Design und CEOL Serie, ergänzten aber auch klassische 43 cm Hi-Fi- oder AV-Komponenten in idealer Weise.

Beide Geräte verfügen über einen integrierten Phono-Vorverstärker, sodass sie direkt an eine Vielzahl von Systemen angeschlossen werden können. Der DP-450USB besitzt außerdem einen Analog-Digital-Wandler: Langspielplatten und Singles können deshalb einfach und bequem direkt auf USB-Speichermedien transferiert werden.

Ur-Ur-Enkel des ersten Grammophons

Wer hätte gedacht, dass Denon bereits anno 1910 sein erstes Grammophon vorstellte? Die beiden Ur-Ur-Enkel werden mit hochwertigen MM-Tonabnehmern, die bereits am universellen Headshell vormontiert sind, geliefert.

Aufgrund ihrer schaltbaren Phonovorstufe können die Plattenspieler auch direkt an Verstärker oder Hi-Fi-Systeme ohne eigenen Phono-Eingang angeschlossen werden: Jeder Line- oder AUX-Eingang kann dazu verwendet werden.

Massive Plattenteller

Die Basis des Denon DP-400 ist zur Dämpfung von Resonanzen besonders schwer und massiv gestaltet. Der Plattenspieler ist lediglich 41 cm breit, sodass er nicht nur platzsparend aufgestellt werden kann, sondern auch bestens mit der Design Serie der Japaner harmoniert.

Der massive Plattenteller wird über einen Riemen angetrieben, wobei die Umdrehungsgeschwindigkeiten 33 ⅓, 45 und 78 U/min zur Verfügung stehen. Ein integrierter Sensor kontrolliert das Tempo. Ist das Ende der Single oder LP erreicht, wird der Tonarm automatisch angehoben und der Plattenteller gestoppt.

Abdeckung als Präsentationsständer

Der S-förmige Präzisionstonarm reduziert Verzerrungen und ist mit einem speziell für diesen Plattenspieler ausgewählten MM-Tonabnehmersystem (Moving Magnet) ausgestattet. Es lässt sich auch gegen ein MC-System (Moving Coil) austauschen. Die exklusiv gestaltete Staubschutzabdeckung kann als Präsentationsständer für die Albumhülle verwendet werden. Dazu wird sie vertikal in den mitgelieferten Sockel gestellt.

Der DP-450USB weist dieselben technischen Daten wie der DP-400 auf, verfügt aber zusätzlich über einen Analog-Digital-Signalwandler, der über den frontseitig verbauten USB-A-Eingang Musik direkt auf USB-Speichermedien übertragen kann. Einfach zwischen den Aufnahmeformaten MP3 (komprimiert) oder WAV (unkomprimiert) in CD-Qualität auswählen und die Platte abspielen.

Ein elektronisches Helferlein

Um die Aufnahmen nachzubearbeiten, also etwa Titelbeginn und -ende korrekt zu setzen oder mit Metadaten (Titelname, Albumname, Interpret) zu versehen, bietet Denon MusiCut für Windows 10 an. Dieses elektronische „Helferlein“ kann kostenlos über die Denon Webseite heruntergeladen werden.

Fassen wir zusammen:

  • Anschlussfertig mit vorinstalliertem MM-Tonabnehmer
  • Besonders schwerer, gedämpfter Plattenteller und Sockel
  • Neu konzipierter, S-förmiger Tonarm mit Auto-Lift und Auto-Stopp
  • 33 ⅓, 45 und 78 U/min mit Sensor-gesteuerter Geschwindigkeitskontrolle
  • Integrierte schaltbare Phonovorstufe: Anschluss an Verstärker und Systeme aller Art – auch ohne Phono-Eingang
  • Exklusive Abdeckung, die zur Präsentation des Albumcovers dienen kann
  • DP-450USB verfügt über Analog-Digital-Wandler und USB-Anschluss zur direkten Aufzeichnung von MP3- oder WAV-Dateien auf USB-Speichermedien