Für Xbox-Freunde wurde vergangene Woche das Konsolen-Update des Monats Oktober zur Verfügung gestellt. Xbox Series X Spieler werden auf Anhieb eine Neuerung sehen, dass das Dashboard von nun an in nativer 4K-Auflösung dargestellt wird. Zudem wurde ein sogenannter Nachtmodus hinzugefügt, welcher über eine Menge Einstellungs-Möglichkeiten verfügt. Folge dessen kann der Modus schnell an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Für Late-Night-Gamer handelt es sich hierbei um eine äußerst interessante Funktion.

Dashboard-Auflösung von nun an in nativem 4K

Für Xbox-Series-X-Spieler sorgt das neue Konsolen-Update für eine deutlich bessere Auflösung des Spielmenüs. Das Xbox-Dashboard wurde nativ zuvor auf 1080p gerendert und auf eine 4K Auflösung hochskaliert. Die Unterschiede in den Linien und Darstellung gelten als deutlich, wie ein Vorher/Nachher-Bild von Microsoft zeigt.

Der Unterschied ist laut Microsoft mehr als deutlich

Allerdings gelten nur Spieler der Xbox Series X als die großen Profiteure. Die abgeschwächte S-Version der Konsole wird weiterhin in 1080p gerendert, während sie ein 4K-Upscale bekommt.

Nachtmodus inklusive einer Vielzahl an Einstellungen

Für Late-Night-Gamer kam mit dem Nachtmodus ein großartiges Feature, welches die Nutzung des Geräts zu später Stunde deutlich verbessert. Hierbei ist es egal, ob die 4K-Konsole für Gaming oder Streaming genutzt wird.

Der Nachtmodus erlaubt es dem Nutzer, individuelle Anpassungen an der Helligkeit und am Blaulichtanteil vorzunehmen. Diese Einstellungen können einmalig für bestimmte Tage und Uhrzeiten festgelegt werden, sodass die Next-Gen Konsole ihre Einstellungen automatisch anpasst. Außerdem kann per Nachtmodus auch die HDR-Wiedergabe ausgeschaltet werden, womit die Spitzenlichter weniger Grell ausfallen. Wer folglich gerne im Dunkeln zockt oder seine Netflix-Inhalte per Xbox streamt, der wird sich mit Sicherheit schnell mit den neuen Features anfreunden.

Der Night Mode ist mit verschiedenen Zusatzfunktionen ausgestattet.

Nachtmodus ideal für Nachteulen

Für Gamer, die bis kurz vor dem Schlafen gehen zocken, gilt das neue Feature als äußerst hilfreich. Aufgrund der Filterung des Blaulichts und der Reduktion der Helligkeit tendiert der Körper dazu, mehr Melatonin zu produzieren, was im Gegenzug für die Müdigkeit unerlässlich ist. Außerdem kann nicht nur die Helligkeit am TV selbst verändert werden, sondern vielmehr kann auch die Helligkeit am Xbox Controller und der Konsole selbst reduziert werden. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um die Helligkeit der jeweiligen Powerbuttons.

Des Weiteren gab es auch ein Update in Sachen Bedienungsfreundlichkeit. Hierbei können die Schnelleinstellungen dem Xbox Guide hinzugefügt werden, was ein schnelles Umschalten auf die Bedienungshilfen ermöglicht. Folge dessen müssen laufenden Applikationen oder Spiele nicht verlassen werden. Dies kommt insbesondere Haushalten zu Gute, welche sich eine Microsoft-4K-Konsole teilen.

[Quelle: 4K-Filme]