Yamaha legt Wert auf die Feststellung, dass die neuen kompakten Soundbars SR-C20A und SR-B20A „weit mehr als eine Ergänzung des Produktportfolios“ sind. Mit integrierten Subwoofern sollen sie basskräftigen 3-D-Sound in relativ unaufdringlichen Gehäusen generieren.

Vielfältige Anschlussmöglichkeiten und wegweisende Technologien machen selbst die kleinsten Klangriegel aus der japanischen Edelschmiede zu vollwertigen „Bausteinen“. Die Soundbars SR-C20A und SR-B20A sind voraussichtlich ab Herbst im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 252 Euro für die SR-C20A und 272 Euro für die SR-B20A.

Heimkino, Schlafzimmer, Homeoffice

Mit einer Breite von 600 mm (SR-C20A) und 910 mm (SR-B20A) sowie einer Höhe von lediglich 64 bzw. 53 mm sind die Geräte für das kleine Heimkino ebenso geeignet wie für das Schlafzimmer oder das Homeoffice.

Die SR-C20A bringt zwei Fullrange-Lautsprecher, einen Tieftöner und zwei Passivmembranen auf Trab. Das etwas größere Modell SR-B20A arbeitet mit einem Zwei-Wege-System sowie zwei integrierten Subwoofern.

Immersive Klangkulissen

Beide Soundbars sind mit elegantem, strapazierfähigem schwarzen Stoff verkleidet, bieten übersichtliche Bedienelemente mit gut ablesbaren LED-Anzeigen und lassen sich zudem ohne weiteres Zubehör ganz einfach an der Wand anbringen.

Dolby Digital und Virtual Surround sorgen beim Modell SR-C20A für immersive Klang-Kulissen. Die SR-B20A unterstützt darüber hinaus DTS Digital Surround und DTS Virtual X. Über die Sound-Modi „Stereo“, „Movie“, „Standard“ und „Game“ lassen sich die Lautsprechersysteme schnell und einfach an die jeweiligen Anforderungen anpassen.

Vielfältige Anschlussmöglichkeiten

Yamahas Clear Voice-Technologie sorgt dafür, dass Dialoge klar und verständlich wiedergegeben werden. Bluetooth, optische Eingänge, Aux, Subwooferausgang (SR-B20A) und ARC HDMI mit CEC sind vorhanden.

Bei einem Anschluss über HDMI ist die Steuerung über die mitgelieferte Fernbedienung oder die des verbundenen TV-Gerätes möglich. Darüber hinaus lassen sich die Soundbars auch über Yamahas Sound-Bar-Controller-App mit Android- oder iOS-basierten Mobilgeräten bedienen.