Dank eines geleakten Screenshots von Mittelerde – Mordors Schatten wissen wir jetzt, dass das Spiel auch Texturen in Ultra HD Grafik bieten wird. Genauer gesagt, ist es mit einem „Ultra HD Texturen Paket“ ausgestattet, das unter bestimmten Voraussetzungen genutzt werden kann. Dafür muss der PC des Spielers aber mindestens 6 GB VRAM mit sich bringen. Selbst die besten Grafikkarten können das noch nicht wirklich bieten.

Mittelerde macht es The Evil Within gleich

Gerade erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass The Evil Within ziemlich hohe Anforderungen an den PC stellt, geht es um den Prozessor oder die Grafikkarte. Nun zieht Mittelerde – Mordors Schatten nach und stellt die Hardware des Gamers ebenso auf die Prüfung – besonders, wenn man in 4K-Auflösung spielen will. Über NeoGAF ist nämlich ein Screenshot geleakt, der 6 GB VRAM für das UHD-Texturen-Paket voraussetzt. Dieses muss dafür erst einmal extra installiert werden.

Aber auch, wer einfach nur mit den Grafikeinstellungen „Hoch“ spielen will, muss einiges an PC-Power mitbringen. Hier werden ebenfalls volle 3 GB VRAM vorausgesetzt, will man die Standard-Texturen in bestmöglicher Aufmachung sehen. Bei „Mittel“ sind es noch 2 GB VRAM und bei „Niedrig“ 1 GB VRAM. Da der Screenshot aus einer Preview-Version stammt, können sich die Angaben natürlich noch ändern. Ein offizielles Statement gibt es noch nicht.

Weiter werden übrigens mindestens ein Intel Core i5 mit 2.67 GHz oder vergleichbar und eine Nvidia GeForce GTX 560 bzw. eine AMD Radeon HD6950 benötigt. Neben Ryse: Son of Rome ist dies übrigens bereits das zweite Spiel, mit einer 4K-Option.

[NeoGAF]