Dass sich das 4K-Segment immer weiter ausbreitet, ist nicht überraschend und auch keineswegs neu. Mit dem 4K-HDR-Gaming gibt es zudem eine weitere Nische innerhalb des 4K-Bereichs, die im Moment vor allem von drei Unternehmen besetzt wird.

4K-HDR-Gaming befindet sich auf dem Vormarsch

Zunächst einmal ist diesbezüglich Nvidia zu nennen, das natürlich vor allem über seine Grafikkarten vom Gaming-Segment profitiert. Bei Nvidia scheint man im Speziellen auf HDR-Gaming setzen zu wollen, was angesichts der zahlreichen Möglichkeiten, die mit der Technologie in Verbindung stehen, nicht überrascht.

Darüber hinaus sind aber auch Asus und Acer entsprechend daran interessiert, in puncto 4K-HDR-PC-Gaming schnell auf den richtigen Zug aufzuspringen. So hat Acer gerade erst einen neuen 4K-Monitor vorgestellt, der HDR-Support und überdies auch 144 Hz bietet – den Acer Predator X27 4K.

Nvidia, Acer und Asus treiben den Markt voran

Gerade der 144-Hz-Modus wird von vielen Spielern schneller Games, sprich: vor allem Ego-Shooter, als sehr hilfreich angepriesen. Hier gibt es gar schon jene, die sogar auf 240 Hz setzen und denen eine geringere Hertzzahl nicht mehr die gewünschte Qualität bietet.

Dass insbesondere PC-Spiele für eine hohe Auflösung und allerlei technische Features gewappnet sind, lässt sich leicht mit den jährlichen Updates erklären. Ob Nvidia, Acer und Asus von einem frühen Sprung in dieses Segment profitieren werden, bleibt aber abzuwarten – die Chancen dürften aber nicht schlecht stehen.

[Quelle: The Inquirer]