Ultra HD Blu-ray Player sind Panasonic von jeher eine Herzensangelegenheit. Seit 2016 wächst die Anzahl beliebter und erfolgreicher Modelle kontinuierlich und der DMP-UB704 hat sich in den Bestenlisten der Fachpresse zu einem preiswerten Champion in der 400-Euro-Klasse gemausert, der selbst Referenz-Playern von Oppo das Fürchten lehrt.

Gibt es auf der CES 2018 also was Neues? Natürlich. Vier neue Modelle seien quasi schon „unterwegs“, flüstert man in Las Vegas kurz vor dem Messe-Start hinter vorgehaltener Hand. Wie die brandneue OLED-TV-Serie der Japaner verfügt das Quartett der Ultra HD Premium-zertifizierten Player über Panasonics HCX-Prozessor der zweiten Generation.

Der Große flirtet mit Dolby Vision

Der DP-UB820 und der DP-UB420 unterstützen zusätzlich HDR10+, das Spitzenmodell DP-UB420 kommt parallel auch mit Dolby Vision HDR zurecht. Und das, obwohl Panasonic erstens der „HDR10+ Allianz“ angehört, welche die Verbreitung dieser auf HDR10 basierenden Kontrastoptimierung fördern soll und man – zweitens – bei den aktuellen OLED-TVs nicht zuletzt aus diesem Grund auf Dolby Vision verzichtet!

Das Flaggschiff der aktuellen 4K Blu-ray-Player-Kollektion ist auch die einzige Maschine in der Reihe, die ein 7.1-Kanal-Audio-Setup unterstützt. Der DP-UB330 und sein kleinerer Bruder DP-UB320 tanzen aus der Reihe, weil sie ohne Sprachsteuerung von Amazon Alexa oder Google Assistant auskommen müssen.

„Tuning“ für HDR

Natürlich können Benutzer aber Filme einfach mit direkten verbalen Befehlen in die Fernbedienung abspielen, anhalten und vorspulen. Die Champions DP-UB820 und der DP-UB420 kokettieren mit einer ausgetüftelten HDR Optimizer-Technologie.

Alle 2018er Player haben eine 4K-Upscaling-Funktion, HDR-Anpassung für verschiedene Helligkeitsbedingungen und eine Dynamic Range Conversion an Bord, welche die Kontrastleistung von Fernsehern ohne HDR auf Trab bringen soll. Preise? Keiner weiß bescheid, wie immer. Branchenkenner rechnen allerdings nicht mit gewaltigen Steigerungen, denn die Konkurrenz schläft ja bekanntlich nicht.