Im Bereich der 4K TV Kaufberatung bei uns im Forum gibt es immer wieder Hilfesuchende, die DEN 4K-Fernseher suchen. Nicht selten enden diese Themen ohne wirkliche Entscheidung des Interessenten (soweit bekannt), meistens da die Vorstellungen und Wünsche nicht mit der Realität vereinbar sind.

Häufig wird die eierlegende Wollmilchsau unter den 4K TVs gesucht: 4K, 3D, HDR, aktuelles Modell, schön groß. Und das Ganze dann wenn möglich zu einem super Preis von häufig 1.000-1.500€. Dass das nicht funktioniert, sollte jedem klar sein, der sich länger als 10 Minuten mit der Preislage aktueller Modelle beschäftigt hat.

Um mit der eigenen Kaufentscheidung glücklich zu werden sollte man also nicht nach dem einen, perfekten 4K Fernseher suchen. Man sollte nach dem 4K Fernseher suchen der den eigenen Ansprüchen genügt und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet.

Die ganz persönlichen Anforderungen abstimmen

Es gilt also Abstriche zu machen, sofern einem das Budget nicht vollkommen egal ist. Das kann bei der Größe, der Marke oder auch den Funktionen bzw. der Ausstattung geschehen.

Zunächst sollte man sich also über die Mindestanforderungen im klaren sein, also die Dinge die auf keinen Fall fehlen dürfen. Bei mir war das:

  • 65 Zoll Größe
  • Flat-Design
  • Unterstützung von wichtigen Standards wie HDMI 2.0, HDCP 2.2 und H.265
  • Preis unter 2.000€

Das klingt erst einmal nach recht wenigen Punkten, aber genau darum geht es auch. Anschließend gibt es optionale Anforderungen oder „Nice to Have’s“. Hierbei geht es aber ausdrücklich um Punkte auf die man auch verzichten kann (Sortierung nach Priorität):

  • WebOS (LG als Hersteller)
  • Backlight LED
  • Preis unter 1.500€
  • 3D
  • HDR

Aus diesen beiden Listen ergibt sich dann nicht nur eine klare Priorisierung der Anforderungen, sondern auch Dinge auf die man komplett verzichten kann. In meinem Fall z.B. ein Curved-Design (wollten meine Freundin und ich nicht) und die OLED Technik (ein 4K-OLED ist aktuell sowieso zu teuer).

Zusammenfassung: Es sollte ein 65″ flat 4K-TV mit den gängigen/wichtigen Standards für deutlich unter 2.000€ werden. Optional wäre ein TV von LG schön der ggf. Backlight LED, 3D und HDR-Support bieten würde und sogar unter 1.500€ kostet.

3D und HDR waren hierbei aber mit Abstand am wenigsten relevant. 3D weil ich es bei meinem aktuellen TV in den letzten 4 Jahren vielleicht 2-3 mal benutzt habe. HDR da dies aktuell noch nicht so ausgereift ist, dass ich es für notwendig halte. Und wenn ich mir die Entwicklungen der letzten 6 Monate anschaue denke ich nicht, dass ich das all zu kurzfristig sehr vermissen werde.

Warum ich mich für ein Vorjahresmodell entschieden habe

Entsprechend meiner Kriterien habe ich mich in den letzten 1-2 Wochen nach passenden Modellen umgesehen. Die Auswahl an 65″-Modellen im Flat-Design für unter 2.000€ ist nicht all zu groß und da ich LG wegen des tollen WebOS favorisiert habe, bin ich schnell beim LG 65UF7709 gelandet. Dieser ist bei Amazon auf 1.699€ reduziert gewesen, was laut idealo der günstigste Preis im Netz ist.

Ich hatte dann ein wenig Glück und genau das Modell war vergangene Woche Dienstag beim PrimeDay im Angebot. Ich habe natürlich direkt zugeschlagen und mir das gute Stück letztlich zum Preis von 1.479€ gesichert. Er erfüllt also alle meine Mindest-Anforderungen ist zudem von LG (WebOs) und ich habe ihn sogar für unter 1.500€ bekommen. Backlight LED wäre natürlich noch schön gewesen, aber da ich kein super pingeliger Cineast bin, der mit der Lupe nach jedem Fehler auf dem Bild sucht, bezweifle ich nicht, dass mich der TV auch so für einige Jahre sehr zufrieden stellen wird.

4K TV Kaufberatung: So schwierig ist es gar nicht

LG-65UF7709-Verpackung

Heute wurde er geliefert, ein Testbericht folgt in den kommenden Wochen.

Ich möchte euch mit diesem Beitrag also ans Herz legen das Thema nicht unnötig kompliziert zu machen. Schreibt euch auf worauf ihr keinesfalls verzichten könnt und was optional ganz cool, aber eben auch nicht zwingend notwendig ist. Wenn ihr das Ganze dann mit einem einigermaßen realistischen Budget kombiniert, werdet ihr sehr schnell nur noch 1-3 Modelle zur Auswahl haben.

Wenn es dann nicht 1 sondern 2-3 sind, dann kann man sich durchaus den einen oder anderen Test genehmigen. Letztlich würde ich aber empfehlen die Kandidaten wenn möglich einmal in Natura zu beäugen. Und letztlich: Hört auf euer Bauchgefühl.

Es muss nicht immer Samsung oder LG sein, auch weniger namhafte Hersteller können durchaus den für euch perfekten TV im Programm haben. Da kommt es wirklich allein auf eure Anforderungen an.

Auch würde ich Kritiken aus dem Internet nicht all zu viel Gewicht zusprechen. Auf jeden kritischen Beitrag im Internet kommen vermutlich hunderte zufriedene Nutzer die ihrem Unmut nicht im Internet Luft gemacht haben bzw. Luft machen mussten. Montags-Modelle gibt es sicher in jeder Serie und bei jedem Hersteller.

In diesem Sinne: Happy Hunting!