Amazon 4K-Streaming soll 2014 mit Serienproduktionen in Ultra HD-Qualtität an den Start gehen.

Nächstes Jahr können sich alle Serienfans auf ganz besondere, brandneue Produktionen aus dem Hause Amazon in nie dagewesener Auflösung freuen. In einer Pressemitteilung gab das Unternehmen an, alle Serien, die ab 2014 in den Amazon Studios entstehen, nur noch in einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel zu produzieren.

Amazon ist seit einiger Zeit im Bereich der TV-Produktionen tätig und hatte bereits mehrere Pilotfolgen für mögliche Serien vorgestellt, die aus den Auswertungen von 4.000 verschiedenen Vorschlägen hervorgegangen sind. Nach der Analyse der Streamingdaten und Zuschauerkritiken haben mit „Betas“ und „Alpha House“ bereits zwei Formate den Weg auf die Streaming Portale von Amazon gefunden.

Amazon 4K-Streaming: Die Zukunft von Serien ist ultrahochauflösend

Nun sollen alle zukünftigen Produktionen ein neues, spektakuläres Seherlebnis bieten: Amazon 4K-Streaming. Roy Price, der Direktor der Amazon Studios sagt, dass sich Mitarbeiter und Verantwortliche gleichermaßen auf die Serien in nie dagewesener Auflösung freuen und sich sicher sind, dass die Zuschauer die neue Bildqualität lieben werden.

Es ist davon auszugehen, dass das Unternehmen seine Produktionen in den USA über den hauseigenen Streaming-Dienst Amazon Instant Video präsentiert und in Deutschland wird dafür wohl die Tochterfirma Lovefilm in Frage kommen. Es ist nicht bekannt, ob Amazon lediglich den US-Amerikanischen Streaming-Dienst 4K-ready macht oder ob Lovefilm-User ebenfalls in den Genuss der 8,3 Millionen Pixel kommen können.

Unter anderem sind für das kommende Jahr das Drama „The After“ von Chris Carter, dem die Menschheit „Akte X“ zu verdanken hat sowie die Comedy-Serie „Mozart in the Jungle“ angekündigt. Auch Netfix arbeitet angeblich an 4K-Streaming und wird uns in naher Zukunft hoffentlich mit vielen ultrahochauflösenden Produktionen à la „House of Cards“ verwöhnen.

Sky Snap: Mögliche Konkurrenz am Amazon 4K-Streaming-Himmel?

Sky Snap – Online Streamingportal von Sky.Auch Sky bringt dieser Tage mit „Snap“ ein eigenes Streaming-Portal an den Start. Von Ultra HD-Inhalten ist hier aber noch nicht die Rede, vermutlich weil die Zusatzkosten, bei der noch zu geringen Verbreitung von UHD-Fernsehern, diesen Schritt nicht zulassen. Auf Dauer werden hier aber sicher alle Anbieter nachziehen und dem Amazon 4K-Streaming versuchen die Stirn zu bieten.

[via Heise.de]