Chip-Hersteller AMD hat seinen neuesten Prozessor unter dem Codenamen Carrizo vorgestellt. Die neue APU (Accelerated Processing Unit) soll zu gleichen Teilen die Leistung erhöhen und den Verbrauch an Strom senken. AMD spricht hierbei von Einsparungen von bis zu 40 Prozent, was nicht zu vernachlässigen wäre.

Neuer UHD-Chipsatz soll mehr Leistung bringen

Laut AMD wird der neue Chipsatz, welcher speziell für 4K-Videos mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel gedacht ist, Einsparungen von bis zu 40 Prozent bieten – allerdings wurde wahrscheinlich nur intern mit dem Vorgängermodell verglichen. Welche Convertibles und Notebooks von dem neuen Prozessor profitieren werden können, ist noch nicht klar.

Herbeigeführt werden die Energieeinsparungen durch ein optimiertes 28-nm-Verfahren und Adaptive Voltage and Frequenzy Scaling (AVFS). Die TDP (Thermal Design Power) und Carizzo-APUs liegen je nach Geschwindigkeit bei ca. 12, 15 oder 35 Watt. Allerdings können GPU, CPU und Speichercontroller durch ein neues Connected Standby in den Ruhezustand versetzt werden. 500 Millisekunden werden zur Reaktivierung benötigt. Bis 2020 plant man eine Senkung des Energieverbrauchs bei Prozessoren um 70 Prozent.

Weiter soll das verwendete 28-nm-Verfahren soll vor allem dazu führen, dass die Kerne der CPUs rund 23 Prozent weniger Platz brauchen. Der hierdurch freigewordene Platz wird mit einem AMD Fusion Controller Hub (FCH) ersetzt. Das führt zu 29 Prozent mehr Transistoren auf 245 mm² als noch beim Vorgänger Kavari, der 2.41 Milliarden Transistoren hatte. Die neue APU unterstützt natürlich auch H.265.

[chip]