Die Zukunft des Heimkinos ist ultra-hochauflösend – im Ton wie im Bild. Pioneer trägt diesem Trend Rechnung und präsentiert den nagelneuen AV-Receiver VSX-531D, der jetzt schon für alle UltraHD-Videoformate gerüstet ist: Seine vier HDMI-Eingänge und der ARC-fähige HDMI-Ausgang unterstützen Bilder in 4K/60p/4:4:4/24bit mitsamt der Kontrast-Erweiterung HDR.

So kann das Gerät auch nach der Anschaffung eines 4K-TV und eines entsprechenden UltraHD-Players die Aufgaben einer Zentrale des Home Entertainment Systems ohne Qualitätseinbußen erfüllen. Im März wird der Mehrkanal-Receiver zum Preis von 379 Euro in den Handel kommen.

Fünf Endstufen mit jeweils 130 Watt Leistung

Pioneer spricht in der Presse-Meldung von einer „betont freundlichen Preiskalkulation“, was nicht gelogen ist. Mit Dolby TrueHD und dts-HD Master Audio versteht der VSX-531D auch die hochwertigen aktuellen Blu-ray-Tonformate, die ohne Datenreduktion auskommen und 5.1-Kanal-Klang mit der vollen Auflösung des originalen Studio-Masters bieten. Da moderner Filmton enorme Dynamik entwickeln kann, wurden die fünf Endstufen des VSX-531D mit 130 Watt pro Kanal großzügig dimensioniert.

Bei der Auswahl des Lautsprechersets hat man somit alle Freiheiten – der Pioneer-Receiver kommt auch mit anspruchsvolleren Konstruktionen mühelos zurecht. Wer dabei zuerst an große Standboxen denkt, liegt nach Hersteller-Angaben falsch: Gerade die beliebten, wohnzimmerfreundlichen Kompakt-Satellitensysteme seien es, die hohe Leistungsanforderungen stellen und erst richtig eindrucksvoll klingen, wenn diese auch erfüllt werden.

DAB+ und konventioneller UKW-Tuner

Der VSX-531D trägt der in vielen Regionen zunehmenden Verbreitung des Digitalradios DAB+ Rechnung und unterstützt mit seinem integrierten Digitaltuner die Programmvielfalt, die leichte Bedienung und den störungsfreien Betrieb dieses modernen Radioformats. Für alle Fälle steht natürlich weiterhin ein konventioneller UKW-Tuner zur Verfügung.

Musik von beliebigen Apps auf dem Smartphone oder Tablet klingt besser, wenn man sie per Bluetooth auf den VSX-531D überträgt. Selbst niedrige Datenraten – etwa aus dem Internetradio – gewinnen an Qualität, da der Pioneer Advanced Sound Retriever die typischen Verluste der Datenreduktion rekonstruiert. Dieselben Fähigkeiten kommen auch bei Musik von USB-Sticks zur Anwendung. Audiodateien der Formate MP3, AAC und WMA können direkt über einen USB-Port an der Gehäuse-Front abgespielt werden.

Strom sparen durch Echtzeit-Analyse

Der Pioneer-Receiver spart Strom, indem er das Programmmaterial in Echtzeit analysiert und sich an die Erfordernisse anpasst. Dabei erlauben zwei schaltbare Modi eine feinfühlige Optimierung: Maximale Performance und höchste Energieeffizienz sowie ein Kompromiss aus beidem stehen jederzeit zur Auswahl.

Mit der seit dem Jahr 2000 kontinuierlich weiterentwickelten Einmessautomatik MCACC wird die Raumakustik  gemessen, anschließend Raumresonanzen und andere Klangprobleme selbsttätig kompensiert. Nebenbei erledigt MCACC auch die komplette Einstellung der Lautsprechergrößen, -abstände und -pegel. Als Pioneer-typisches Extra kümmert sich Phase Control zudem besonders um den kritischen Übergang zwischen Subwoofer und Satelliten: Indem es dort entstehende Phasenfehler intelligent korrigiert, sorgt es für einen noch klareren, stimmigeren Gesamtklang mit bruchloser Anbindung des Tieftonbereichs.

 

[Quelle: Pioneer]