Klipsch ist ein legendärer amerikanischer Lautsprecher-Hersteller, der vor allem mit dem sogenannten „Klipschhorn“ – einem besonders effektiven Hochton-System -, HiFi-Geschichte schrieb.

In letzter Zeit machte das im Jahr 1946 von Paul Klipsch gegründete Unternehmen, das lange Jahre im Dornröschenschlaf schlummerte, mit hochwertigen und dennoch „bezahlbaren“ Boxen und Heimkino-Sets auf sich aufmerksam. Ein gelungenes Comeback!

Drei neue Soundbars

Anscheinend liefen die Geschäfte prächtig, denn nun stellten die Amis nach diversen Kopfhörern auch drei neue Soundbars vor. Die aus Holz gefertigten Klangkünstler, die auf der CES präsentiert wurden, basieren nach Angaben des Herstellers auf dem berühmten Klipschhorn und sind in Form wie Klang dem gefeierten Referenz-Lautsprecher nachempfunden.

„Die Klipsch BAR 54 vereint modernste Technologie in einem schicken 54-Zoll-Gehäuse und bringt zum Filmabend mit Dolby Atmos® und DTS® Virtual:X gleich noch Freunde mit: Das Rundum-sorglos-Paket umfasst nämlich auch einen kabellosen Subwoofer (12 Zoll) sowie zwei zusätzliche Lautsprecher für dynamischen Raumklang“, heißt es in der Pressemitteilung.

Integriertes WLAN

Das Ergebnis sei ein „satter 5.1.4-Kanal-Sound mit einer dichten Klangkulisse aus allen Richtungen – sogar von oben“. Dolby Atmos® kann durch die integrierte HDMI®-eARC Schnittstelle auch direkt im Zusammenspiel mit HDMI-2.1-kompatiblen TVs realisiert werden.

Abgerundet wird das Paket mit modernem Streaming-Komfort: Per integriertem WLAN ist die Verbindung zu Google Assistant™, Apple® AirPlay® 2 und Amazon® Alexa® möglich.

Eine Nummer kleiner

„Kompakter, aber nicht weniger brillant“ spiele die Klipsch BAR 48 auf: In ihrem 48 Zoll-Gehäuse arbeitet das 3.1-Lautsprecher-System famos mit dem kabellosen 10-Zoll-Subwoofer zusammen. Für maximalen Musikspaß im ganzen Haus bietet die Klipsch BAR 48 Multiroom-Streaming im Zusammenspiel mit Google Assistant™, Amazon® Alexa® und Apple® AirPlay® 2.

Das Gerät kann mit Klipsch Surround 3 Lautsprechern (separat erhältlich) gekoppelt werden und füllt das Heimkino dann mit 5.1-Surround-Sound. Dolby Atmos Signale können durch die integrierte HDMI®-eARC Schnittstelle auch direkt von HDMI-2.1-kompatiblen TVs übermittelt werden.

Der „Benjamin“ der Serie

Die Klipsch BAR 44 ist der Benjamin des Trios, misst 44 Zoll und fabriziert zusammen mit einem 8-Zoll-Subwoofer Raumklang im 3.1-Kanal-Format. Dolby Digital und Dolby Digital Plus kann sie entschlüsseln. Die Bluetooth®-Anbindung sowie HDMI-ARC-Funktionalität bilden weitere Kaufanreize.

Gönnt man sich zusätzlich Klipsch Surround 3 Lautsprecher ist man ebenfalls für die Wiedergabe von 5.1-Surround-Sound gerüstet. Wann die Klipsch-Soundbars hierzulande in den Handel kommen steht bislang ebenso wenig fest wie deren Preis. Traurig, aber wahr.