Carl Icahn, Milliardär und Großinvestor, hat sich wieder einmal in den Medien breit gemacht und stellt Forderungen an Apple. Vom US-Unternehmen hält Icahn derzeit 53 Millionen Aktien, womit er zu den größten Investoren gehört. Mit dieser Hausmacht fordert er regelmäßig Aktienrückkäufe und weitere Dinge von den CEOs der Konzerne. Dieses Mal ist es ein neues Gerät, welches Icahn gerne sehen würde.

Offener Brief an Tim Cook fordert Apple 4K TV-Gerät

In einem offenen Brief an Apple-CEO Tim Cook, der auf Streetinsider veröffentlicht wurde, betont der Investor, dass Ultra HD demnächst Full HD ablösen werde und sich auch preislich immer mehr der annehmbaren Zone nähere. Diese Entwicklung wird unter anderem durch Netflix vorangetrieben und auch Apple könnte laut Icahn zu den Vorreitern zählen.

„Das Finanzjahr 2016 wäre der richtige Zeitpunkt, um ein Ultra-HD-TV-Gerät an den Markt zu bringen“, schreibt Icahn an Cook.

Allerdings will Icahn nicht nur den Zeitpunkt kennen, sondern auch noch nähere Details. So soll das Gerät zwischen 55 und 65 Zoll groß sein und 1.500 US-Dollar kosten. Im ersten Jahr würde man so 12 Millionen Geräte verkaufen, 2017 sogar schon 25 Millionen. Diese Art der Forderungen sind dabei nichts neues, denn schon zu Zeiten von Steve Jobs nervte Icahn gerne die Konzernführung.

[streetinsider]