Der deutsche Connectivity-Spezialist Lindy stellt eigenen Angaben zufolge die erste Extender-Lösung für DisplayPort-1.2-Signale vor. Somit handelt es sich hierbei um eine Extender-Lösung, die auch 4K-Signale problemlos weiterschicken könnte. Per Glasfaserkabel sollen die Daten auch noch in 200 Metern Entfernung verlustfrei ankommen. Ein Transmitter konvertiert hierbei das ursprüngliche DisplayPort-Signal (DP) via LWL-Kabel (Lichtwellenleiter), damit es am Zielort wieder in ein DP-Signal umkonvertiert werden kann.

Moderne LWL-Kabel ermöglichen 21.8 GB/s

Die Lindy-Elektronik GmbH aus Mannheim hat mit dem Lindy Displayport Extender die erste Extender-Lösung für 4K-Signale vorgestellt. Das Gerät kann eine Entfernung von bis zu 200 Metern überbrücken. Dabei konvertiert eine Transmitter-Einheit das DisplayPort-Signal für die Übertragung via LWL-Kabel. Am Zielort sorgt die entsprechende Receiver-Einheit dann dafür, dass wieder das ursprüngliche DP-Signal entsteht. Das Signal werde dabei nicht komprimiert und komme dabei verlustfrei an.

Mit einem modernen LWL-Kabel kann die volle Bandbreite von 21.8 GB/s erreicht werden, was auch Auflösungen von 3.840 x 2.160 Pixel bei 60 Hz – also Ultra HD – ermöglicht. Zudem werden DP Content Protection (DPCP), High-Bandwidth Digital Content Protection in der Version HDCP 1.3 und die Übertragung digitaler Audio-Signale unterstützt.

Der DisplayPort 1.2 Extender Fiber / LWL 200m MPO OM3 (Artikelnummer 38403) von Lindy ist laut Hersteller ab sofort bei Fachhändlern oder im eigenen Webshop erhältlich. Der Verkaufspreis soll 1.839 Euro betragen. IT-Scope verzeichnet zudem einen Händlereinkaufspreis von 1.099 Euro und Handelspreise von 1.744 bzw. 1.749 Euro (mit oder ohne Versand).

[channelpartner]