HiFi- und High-End-Produkte aus dem Vereinigten Königreich, die sich schon vor Jahrzehnten auf dem deutschen Markt etablieren konnten, genießen meist einen tadellosen Ruf. Ihre Abnehmer und auch die Händler darf man ruhigen Gewissens als Fans bezeichnen, was nicht zuletzt daher rühren mag, dass es sich bei den auch preislich exquisiten Geräten aus England um erlesene Produkte handelt, die sich stilistisch stark von Massenware aus Asien unterscheiden.

Mit der Edge Serie haben die Entwicklungsingenieure von Cambridge Audio eigenen Angaben zufolge ihr gesamtes Können unter Beweis gestellt. Sie sei als ein Denkmal für den »Great British Sound« konzipiert, den das Unternehmen seit 50 Jahren präge. Aufgemerkt: „Edge will deutlich machen, dass sich anspruchsvoller Klanggenuss und modernes Musik-Streaming ohne Abstriche verbinden lassen“.

Alles aus einer Hand

Bei allen Cambridge Audio Netzwerk-Playern, allen voran beim Flaggschiff Edge NQ, kommen mit der hauseigenen Streaming-Plattform StreamMagic Hardware und Software aus einer Hand. Die optimal aufeinander abgestimmte Einheit soll ein Höchstmaß an Performance und Bedienkomfort ermöglichen.

Der Cambridge Edge NQ

Das Multifunktionstalent Edge NQ unterstützt Streaming-Anbieter wie Spotify Connect oder Tidal und kann außerdem über Apple Airplay oder Bluetooth aptX HD mit Quellmaterial versorgt werden. Im Inneren kommt ein D/A-Wandler zum Einsatz, der optional auch über den integrierten USB-Eingang im Zusammenspiel mit einem PC oder Mac genutzt werden kann.

Kompromissloser High-End-Sound

Mit einer maximalen Auflösung von 384 Kilohertz und 32 Bit sowie der Unterstützung von DSD 256 will Edge kompromisslosen High-End-Klang liefern. Chromecast bietet Google-Nutzern eine besonders einfache und komfortable Möglichkeit, Inhalte von einem Smartphone oder Tablet an ein Chromecast built-in fähiges Empfangsgerät zu übertragen.

Ob Spotify, Deezer, Tidal oder Qobuz: Die gesamte Welt des Streamings kommt dank Chromecast built-in mit dem Edge NQ in einem Gerät zusammen. „Bei einer Auflösung bis zu 24 Bit und 96 Kilohertz müssen Hörer selbst beim Verwenden der Chromecast built-in Funktion keine Abstriche bei der Klanggüte befürchten“, versichern die Briten.

Zertifikat „Roon Tested“

Der Edge NQ Vorverstärker und Netzwerkplayer sowie der Edge A Vollverstärker tragen ab sofort die Zertifizierung »Roon Tested«. Sie genügen damit den hohen Ansprüchen von Roon Labs an die Qualität der D/A-Wandlung für die beliebte Roon-Software zur Musikverwaltung und Wiedergabe.

Die Rückseite des Edge A Vollverstärkers

Roon bietet eine umfassende und zugleich übersichtliche Lösung zur Verwaltung der eigenen digitalen Musiksammlung und wertet diese durch die intelligente Erweiterung um Meta-Daten wie Album-Cover, Liedtexte und Hintergrundinformationen auf.

Qualität hat ihren Preis

Um Roon mit dem Edge NQ oder dem Edge A nutzen zu können, muss die Software Roon Core auf einem Apple Mac oder Windows PC eingerichtet sein. Die Anbindung an die unterstützten Edge Komponenten erfolgt wahlweise über den integrierten USB-Eingang an den Edge Komponenten, über Chromecast built-in oder über Apple Airplay. Zur Steuerung der Roon Musikbibliothek steht eine Roon App für iOS und Android bereit.

Rückseite der Edge W Endstufe

Edge NQ und Edge W sind im Fachhandel verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung für den Edge NQ Vorverstärker und Netzwerkplayer beträgt 4000 Euro. Die Edge W Endstufe kostet 3000 Euro, der Edge A Vollverstärker ist für 5000 Euro erhältlich. Die kostenlose Edge Remote App ist im App Store von Apple sowie im Play Store von Google zu finden.