Seitdem nach einem BGH-Urteil im Mai 2018 Videoaufzeichnungen einer Dashcam, also einer auf dem Armaturenbrett montierten Videokamera, vor deutschen Gerichten als Beweismaterial zugelassen werden können, haben sich bereits zahlreiche Autofahrer für die Installation eines solchen „elektronischen Augenzeugen“ entschieden.

Von Kenwood kommen in diesen Tagen gleich drei neue Dashcams auf den Markt, von denen der Hersteller das Modell DRV-A301W besonders empfiehlt. Das System arbeitet mit Full HD Auflösung und verfügt über ein integriertes WLAN-Modul. Der Preis liegt bei circa 110 Euro.

Aufzeichnung und Live-Ansicht

Mit der kostenlosen Kenwood Dashcam Manager App lassen sich die Aufzeichnungen auf einem iPhone oder Android-Smartphone ansehen, bearbeiten und speichern. Die App ermöglicht auch eine Live-Ansicht sowie die Steuerung wichtiger Kamerafunktionen.

Der eingebaute G-Sensor erkennt ruckartige Bewegungen in drei Achsen (von vorn, seitlich oder von oben) und startet die Cam automatisch kurz vor und nach einem Aufprall oder Unfall. Der integrierte GPS-Empfänger speichert zudem parallel die Geschwindigkeit und die Position des Fahrzeugs.

Magnetische Halterung

Die Kenwood Cam wird per Saugnapf oder Klebepad an der Windschutzscheibe befestigt und lässt sich wegen der magnetischen Click & Go Halterung mit einem Handgriff abnehmen oder aufsetzen. Videodaten können auf einer bis zu 256 GB fassenden Micro SD-Karte gespeichert werden, zur Kontrolle dient ein 6,8cm (2,7 Zoll) großes LC-Display.

Die HDR-Technologie („High Dynamic Range“) bürgt für hohe Kontraste. Eine weitere Besonderheit der Dashcam ist der Parkplatzmodus. Ist im Auto das optionale Anschlusskabel CA-DR1030 installiert, schaltet die Kamera eigenständig auf Aufnahme, sobald der G-Sensor eine Bewegung des Fahrzeugs –beispielsweise durch einen Parkrempler –registriert.

Es geht auch schärfer

Wer schärfere Bilder in Wide Quad HD-Video auf einem 7,6 (drei Zoll) großem Breitbild LC-Display wünscht, ist mit der Kenwood DRV-A501W gut bedient. Sie verfügt auch über einen Anschluss für eine optionale Rückkamera und kostet daher 159 Euro. Als „Einsteigermodell“ gilt die Kenwood DRV-A201W, die ohne WLAN-Modul für 89 Euro erhältlich ist.