Im kürzlich veröffentlichten Studienband ‚Die deutschen Luxusmarken 2018‘ der Markenberatung Biesalski & Company und der Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner GmbH wurden die neuesten Ergebnisse des deutschen Luxusmarkenindex vorgestellt.

Loewe Technologies – eigenen Angaben zufolge „Deutschlands Premium Home Entertainment Hersteller“ und tatsächlich „Erfinder des Fernsehens“, feierte ein furioses Combeback. Das Kronacher Unternehmer ist wieder in den „Top 30“ deutscher Luxusmarken gelistet und darüber hinaus der einzige TV-Hersteller unter den „Top 3“ der Unterhaltungselektronik-Branche.

Das besondere Konzept

Mark Hüsges, geschäftsführender Gesellschafter von Loewe, freut sich über die neue Präsenz: „Das Ergebnis der Studie ist eine Bestätigung für die Qualität unserer Arbeit. Wir wollen unseren Kunden ein Gesamtpaket anbieten und kein Einzelattribut. Unsere Aufgabe ist es, ein Produkt zu entwickeln, das am Ende das beste auf dem Markt ist. Dafür suchen und beziehen wir global die besten Komponenten, aber unser Produkt ist komplett eigenentwickelt“.

Damit – so Hüsges weiter – unterscheide man sich ganz wesentlich von den meisten Wettbewerbern: „Wir gestalten ein Produkt, das in Bezug auf die Bild- und Tonqualität sowie Benutzbarkeit, das Design und die Materialauswahl, Nachhaltigkeit und Vernetzbarkeit das beste aller Welten verbindet.“

Gütesiegel „Made in Germany“

Deutschland wecke bei Luxusprodukten mit technischer Überlegenheit große Begehrlichkeiten. Das Gütesiegel „Made in Germany“ sei über alle Branchen das meist genannte Attribut für deutschen Luxus, gefolgt von Qualität. Detailgenauigkeit, Vertrauen, Zuverlässigkeit, Innovation, Digitalisierung und Transformation spielten ebenso eine entscheidende Rolle.

Seit 2005 haben die oben genannten Münchner Beratungsfirmen bereits sieben Mal deutsche Luxusmarken untersucht und ein Ranking der Top 30-Unternehmen aus den Branchen Mode, Uhren und Schmuck, Automobile, Unterhaltungselektronik, Wohnen, Fotografie, Porzellan und Schreibwaren erstellt. In 192 Experten-Interviews wurden die Indizes Brand Appeal, relativer Preisbonus und absolute Preishöhe ermittelt.

Überraschende Erkenntnis

Summiert ergeben die drei gleich gewichteten Indizes den Luxusmarkenindex. Frappierende Kernerkenntnis: Trotz oder gerade wegen des asiatisch dominierten Marktes für Unterhaltungselektronik baut Loewe seine Marktanteile weiter aus. Des Rätsels Lösung nach Meinung des Herstellers: Man habe als einer der ersten auf OLED-Technologie gesetzt und das komplette Produktportfolio erneuert.

In der aktuellen Studie ‚Deutschlands Freizeit-Champions‘ der Hamburger Agentur Faktenkontor mit wissenschaftlicher Begleitung der International School of Management (ISM) wurden Marken und Unternehmen in den Kategorien Spaß, Hobby und Individualität untersucht. Loewe wurde auch hier zu einem der Champions. Die Studie stützt sich auf rund 15 Millionen Aussagen im Netz zu 1500 Marken aus 60 Branchen.