Der Markt für 4K-Geräte wächst stetig, auf der IFA 2014 war zum Beispiel zu sehen, dass immer mehr Hersteller auch 4K-Kameras in ihr Sortiment aufnehmen. GoPro, einer der erfolgreichste Kamerahersteller der Welt, hat mit der Hero 3+ Black bereits eine 4K-Kamera parat, die seit Ende des vergangenen Jahres angeboten wird. Das Problem an der Hero 3+ Black: die 4K-Aufnahmen funktionieren nur mit 15 Bildern pro Sekunde, was zu wenig für eine sehr gute Qualität ist.

GoPro Hero 4: Technische Spezifikationen

Doch mit den wenigen Bildern pro Sekunde könnte bereits in Kürze Schluss sein, denn es sind erste technische Details zur GoPro Hero 4 geleakt worden. Diese sind natürlich mit Vorsicht zu genießen, immerhin handelt es sich um einen Leak, dennoch klingen die Spezifikationen bereits vielversprechend. So soll die GoPro Hero 4 nämlich in der Lage sein, 4K-Videos mit immerhin 30 Bildern pro Sekunde aufzunehmen.

Das wäre eine deutliche Steigerung im Vergleich zur GoPro Hero 3+ Black und dürfte 4K-Actionfilmer in aller Welt erfreuen. Um außerdem die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen, soll die GoPro Hero 4 mit einem LCD-Touchscreen auf der Rückseite ausgerüstet sein. Bisher war es für eine Justierung an der Kamera notwendig, diese an passendes Zubehör anzuschließen – mit der Hero 4 soll dies der Vergangenheit angehören.

Preis & Release der GoPro Hero 4

Wann genau die GoPro Hero 4 auf den Markt kommen wird, lässt sich im Moment leider noch nicht sagen. Allerdings wurde der Vorgänger im November 2013 veröffentlicht, sodass der November 2014 eine gute Option für GoPro wäre. Zum Preis der Hero 4 ist bisher auch noch nichts bekannt, durch das neue 4K-Feature und den Touchscreen könnte der Preis im Vergleich zum Vorgänger nach oben gehen, sicher ist dies aber nicht. Die Hero 3+ Black gibt es aktuell ab rund 350 Euro zu kaufen.

[via gizmodo.com]