Seit knapp drei Jahrzehnten und Ende April 2020 fast 7000 Sendungen gehört die UFA SERIAL DRAMA-Produktion ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘ zu den erfolgreichsten RTL-Formaten. Ab dem 16. September wird GZSZ als erste tägliche Serie im deutschen Fernsehen in UHD HDR ausgestrahlt.

Montags bis freitags werden sowohl die Hauptausstrahlung (19:40 Uhr) als auch die Wiederholung am Folgetag (8:30 Uhr) bei RTL UHD zu sehen sein. Besonders HD+ Kunden profitieren von dieser Entwicklung, denn sie empfangen das Format auf ihrem UHD-TV ohne Zusatzkosten.

Lobende Worte

Thomas Harscheidt, Geschäftsführer des Produktions- und Technik/IT Unternehmens von RTL Deutschland, CBC: „Wir freuen uns sehr, dass nun auch unsere erfolgreichste tägliche Serie in die Riege unserer UHD-Formate hinzugestoßen ist – als erste tägliche Serie überhaupt. UHD und HDR gehören zu den wichtigsten technischen Innovationsthemen und finden in immer mehr Haushalten Einzug. Wir möchten mit unserem Format- bzw. Genreausbau untermauern, dass wir Vorreiter auf diesem Gebiet sind und mit HD+ via Satellit einen erfahrenen Partner an unserer Seite haben.“

Joachim Kosack, Geschäftsführer UFA GmbH und UFA SERIAL DRAMA: „Für den Erfolg unserer langlaufenden Programm-Marke ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘ ist es enorm wichtig, immer aktuell und innovativ zu bleiben – das gilt nicht nur für die inhaltliche Ebene. Auch im Bereich der technischen Auflösung ist es unser Anspruch, neue Maßstäbe zu setzen. Ich freue mich, dass unsere Zuschauer mit UHD HDR von nun an GZSZ in maximaler Qualität erleben können.“

„Immer mehr Formate“

Georges Agnes, Geschäftsführer Operations und Produktentwicklung der HD PLUS GmbH, ergänzt: „UHD hält mit riesigen Schritten Einzug in den Haushalten. RTL unterstreicht diese Entwicklung durch die erstmalige Ausstrahlung einer täglichen Serie – das ist ein Meilenstein. Unsere Kunden dürfen sich also auf immer mehr Formate unserer Senderpartner in bester Bildqualität freuen.“

Schließlich präsentiert RTL am 6. und 9. September auch die Qualifikationsspiele der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen die Niederlande und Nordirland ultrahochauflösend auf RTL UHD. Formel-1-Fans kommen im September sogar dreimal auf ihre Kosten – sie erleben die Qualifikation sowie die Rennen mit HD+ ebenfalls in UHD.

Technische Voraussetzungen

Voraussetzung für das TV-Erlebnis der Extraklasse ist neben Sat-Empfang ein UHD-Fernseher. Ferner benötigen Zuschauer ein HD+ Modul, einen UHD HD+ Receiver oder ein neues TV-Gerät von Panasonic oder Samsung, in dem HD+ bereits integriert ist.

Die Empfangsparameter von „RTL UHD“:

  • Satellit: ASTRA 1KR, 19,2 Ost
  • Transponder: 1.013
  • Frequenz: 11391,25Mhz (Horizontal)
  • Symbolrate: 22.000 Ms/s
  • Datenrate: 20 Mbit/s
  • FEC 5/6