3000 Euro für einen modernen Ultra-HD-Fernseher auszugeben, ist kein Problem. Viele „vernünftig“ ausgestattete Geräte mit 50 bis 65 Zoll Bildschirm-Diagonale tummeln sich im Angebot. Der Traum vom Heimkino wird damit eher nicht wahr, denn  richtige Cineasten fühlen sich erst vor mindestens drei Meter breiten Leinwänden zuhause.

Die Hersteller von Beamern scheinen diesbezüglich Morgenluft zu wittern. Immer häufiger kommen in diesen Wochen und Monaten relativ kompakt dimensionierte Projektoren auf den Markt, welche die 4K-Hürde schaffen und gar nicht mal soo teuer sind.

Epson schießt den Vogel ab

Epson schoss jetzt sozusagen den Vogel ab: für knapp 3000 Euro wird der EH TW7300 verkauft, der eine außergewöhnlich hohe Bildqualität mit einem dynamischen Kontrastverhältnis von 160.000:1, 4K-Enhancement-Technologie, 3LCD-Technologie und Full HD mit UHD BD- sowie HDR-Unterstützung liefert. Dank seiner motorisierten Optik ist er darüber hinaus einfach zu installieren.

4K-Enhancement-Technologie heißt es bei Epson, eShift bei vielen anderen Herstellern. Also keine native 4K-Auflösung, sondern Interpolation via „Pixel-Verschiebung“, die das menschliche Auge allerdings nicht wahrnimmt.

Zehn Positionen sind speicherbar

Mit einem ausgezeichneten optischen Zoomverhältnis und einer Objektverschiebung bis zu ±96,3 Prozent auf der vertikalen Achse und bis zu ±47,1 Prozent auf der horizontalen Achse zeigt sich der Japaner sehr variabel. Obendrein können für den elektrischen Zoom, den Fokus und die Objektiv-Verschiebung bis zu zehn verschiedene Positionen gespeichert werden.

So wechselt man per Knopfdruck spielend zwischen unterschiedlichen Bildformaten hin und her. Der qualitativ hochwertige optische Zoom erlaubt die Verwendung kürzerer, möglichst hochwertiger Kabel und reduziert potenzielle Signalabschwächungen somit auf ein Minimum.

Test mit Bravour gemeistert

Die Fachzeitschrift „Heimkino“ testete den Newcomer in der aktuellen Ausgabe intensiv und stellte ein gutes Zeugnis aus. Heimkino-Redakteur Thomas Johannsen zog ein bemerkenswertes Fazit: „Der EH-TW7300 ist aktuell der beste Beamer, den man für unter 3000 Euro kaufen kann, und der den zunehmenden 4K-Quellen eine angemessene Projektion angedeihen lässt.

Selbst bei der Full-HD Wiedergabe setzt er Maßstäbe und kann sich hier ebenfalls deutlich vom Wettbewerb absetzen. Nicht zuletzt die komfortable Ausstattung mit motorisierter Optik und die einfache Installation sorgen für einen ungetrübten Heimkinogenuss, selbst in 4K“.

GROBI.TV macht besonderes Angebot

Da es wesentlich einfacher ist, einen Fernseher aufzustellen als einen Beamer zu montieren oder gar zu kalibrieren, sei handwerklich nicht geschickten Leuten (wie etwa dem Schreiber dieser Zeilen) ein besonderes Angebot ans Herz gelegt:

Bei GROBI.TV wird der Epson EH TW7300 in der „GROBI.TV Edition“ versandkostenfrei für 2599 Euro angeboten. Darin enthalten ist eine Pixelfehlerprüfung, eine 3000 Stunden Epson-Lampengarantie, drei Jahre Epson-Gerätegarantie, drei Jahre Vor-Ort-Service-Garantie ohne Einschränkungen und drei Jahre Leihgerätestellung im Servicefall. Es lohnt sich auf jeden Fall, die verlinkte Angebotsseite zu studieren. Wer Lust hat, kann sich auch die Vorstellung des Projektors auf Video ansehen.