IDC Klaassen, ein Vertrieb für hochwertige HiFi-Komponenten, erweiterte jüngst sein Portfolio um die Produkte der süddeutschen High End-Manufaktur Accustic Arts. Dieses seit 22 Jahren bestehende Unternehmen entwickelt und fertigt seine Verstärker, CD-Spieler und D/A-Wandler ausschließlich in Deutschland.

Passend zum Beginn der Kooperation ersetzt der baden-württembergische Hi-Tech-Hersteller die beiden seit Jahren etablierten Produkte der Top-Serie um noch leistungs- und klangstärkere Nachfolger.

High-Tech in Handarbeit

Sowohl der Stereo-Vollverstärker Power I, zuletzt in der MK IV-Version am Markt, als auch der kombinierte CD-Spieler und D/A-Wandler Player I fallen in der neuen Ausführung mit hochauflösende Displays an der Gerätefront und massiven Gehäusedeckel mit eingefrästem Emblem angenehm auf.

Um es vorweg zu nehmen: Der Spaß ist nicht billig! Doch wer ein echter „High Ender“ mit großem Herz und dicker Brieftasche ist, wird beim Kauf der edlen Komponenten nicht lange zaudern. Jeweils 6900 Euro (bzw. 7900 Euro mit Phono-Modul) werden für Amp oder Player fällig. Dafür gibt es jede Menge High-Tech in Handarbeit und Stereo-Bausteine, die sich auch rein äußerlich deutlich von Ware von der Stange distanzieren.

Die beiden Komponenten:

Dröseln wir es auf: Der Verstärker Power I mobilisiert eine Ausgangsleistung von zwei Mal 270 Watt an 4 Ω und hat zudem einen hochwertigen separaten Kopfhörerverstärker an Bord. Das Gerät ist wahlweise mit fünf Hochpegeleingängen oder in einer Version mit integriertem Phono-Modul erhältlich. Die Eckdaten:

• 2 x 270 Watt Ausgangsleistung an 4 Ohm, 2 x 140 Watt an 8 Ohm

• integrierter separater Kopfhörerverstärker

• hochauflösendes Display

• zwei symmetrische XLR-Stereo-Eingänge

• drei analoge Cinch-Hochpegeleingänge

• Vorverstärkerausgang

• Fernbedienung für zahlreiche Funktionen im Lieferumfang; Systemfernbedienung als Option

• massives Metallgehäuse; Deckel mit gefrästem AA Logo

Der Premium CD-Spieler Player I ist auch in der 2019er Version neben dem audiophilen, vibrationsentkoppelten Laufwerk mit einem Digital/Analog-Wandler der Spitzenklasse ausgestattet. Das Gerät arbeitet mit der hochauflösenden asynchronen USB 32 Bit/384 kHz-Technologie und konvertiert nicht nur die aus den CDs gelesenen Bitströme, sondern darüber hinaus die über seine drei Digitaleingänge und einen USB-Port angelieferten Digi-talsignale.

Bei Bedarf fungiert der CD-Player auch als vollwertiger digitaler Vorverstärker – die analogen Ausgangssignale werden über symmetrische XLR- und Cinch-Hochpegelausgänge ausgegeben. Hier der „Steckbrief“:

• asynchrone USB 32 Bit / 384 kHz-Technologie

• hochauflösendes Display

• drei Digitaleingänge plus USB-Eingang

• zwei Digitalausgänge

• symmetrische XLR- und Cinch-Hochpegelausgänge

• Fernbedienung für zahlreiche Funktionen im Lieferumfang; Systemfernbedienung als Option

• massives Metallgehäuse; Deckel mit gefrästem AA Logo