Schöne Kurven! Der neue Curved OLED TV von Samsung wird in Halle 20 präsentiert und wir konnten schon einen Blick auf den neuen Fernseher auf der IFA 2013 werfen.

Gebogener OLED TV

Der neue Fernseher von Samsung trägt die Modellbezeichnung S9C und bietet eine Full HD Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Vom Design her ähnelt der Fernseher dem Timeless S9 und das organische Display ist mit 1,40m in der Diagonale schon sehr ordentlich und in einem stabilen Rahmen entsprechend aufgehängt. Der Rahmen ist dabei auch etwas mehr gekrümmt als der organische Schirm, sodass der TV durch diesen kleinen Trick insgesamt etwas runder wirkt, als er tatsächlich ist. Samsung selbst spricht dabei von einem Radius im Bereich der Krümmung von 4,70 Metern. Sollte man so mehrere OLED TV Geräte nebeneinander stellen, würde der entstehende Kreis einen Radius von den genannten 4,70 m erzielen. Der S9C ist damit auch etwas stärker gebogen als der OLED Fernseher 55EA9809 von LG. Samsungs neuer OLED TV ist zudem auch gleich 1000 EUR günstiger als die Konkurrenz, denn dieser soll im Handel ca. 8000 EUR kosten und bietet eine Diagonale von 55 Zoll.

Samsung curved OLED-TV

Samsung curved OLED-TV

Optimale Entfernung

Als optimale Abstandsentfernung zum Bildschirm geben die Samsung Fachleute rund drei bis vier Meter Abstand an. So darf man also ruhig etwas näher am OLED TV mit gekrümmtem Display sitzen, ohne dass hier ein Pixel zu erkennen ist. Wie schon bei der restlichen S9 Serie hat Samsung hier die komplette Elektronik der Anschlüsse in eine separate Anschlussbox gepackt. Diese One Connect Box hat ganze 4 HDMI Eingänge, 2 USB Ports und dazu noch jeweils 2 Triple Tuner für Sat und Kabel. Analoge Eingangssignale werden über einen Adapter an die Box bzw. den TV gegeben. Großer Vorteil der Box ist das für Hardware Änderungen bzw. Modifizierungen nicht der komplette Fernseher getauscht werden muss, sondern nur die Box. Eine wichtige Neuerung bei dem S9C ist das sogenannte Multiview, denn dies hilft die bekannten Konflikte zu vermeiden, wenn mehrere Familienmitglieder unterschiedliche TV Sendungen sehen möchten. So muss man die mit dem TV mitgelieferten 3D Brillen synchronisieren und mit dem TV zunächst pairen. Danach können die unterschiedlichen Familienmitglieder über die Brille verschiedene TV Inhalte ansehen, ohne sich gegenseitig zu stören. Dabei sollen sich insgesamt bis zu 15 Brillen an den OLED TV anschließen lassen. TV Sendungen, HDMI Videos, Fotos von USB und einiges mehr können sich so ansehen lassen. Vom Prinzip her ist dies mit dem Dual View im Gaming Bereich zu vergleichen, wo auch zwei Spieler jeweils ihr Auto auf einer Rennstrecke sehen können. Diese Shutter-Brillen wurden von Samsung für diesen OLED TV extra neu aufgelegt und sind ebenfalls mit einem Kopfhörer versehen.

Technik

Der OLED Fernseher mit gekrümmtem Display weiß zu gefallen, und der Kontrast sowie die Brillanz der Darstellung ist dank der selbstleuchtenden Pixel beim S9C auch bei sehr geringen Leuchtdichten sehr beeindruckend. Dabei ist der S9C auch nicht komplett blickwinkelunabhängig und selbst bei nicht komplett auf die Mitte fixierten Betrachtungen lässt sich noch immer ein sehr gutes Bild erkennen. Der neue OLED Fernseher kann insgesamt sehr gut gefallen, allerdings ist der Preis mit rund 8000 EUR noch immer nicht für den Massenmarkt ausgelegt.