Es dauert nicht mehr lange und die IFA in Berlin, globale Branchenmesse für Consumer und Home Electronics, öffnet ihre Tore: Journalisten sammeln bereits Inforationen, Experten und Entscheider beginnen, ihre Terminkalender für die Messetage vom 1. bis zum 6. September 2017 zu füllen.

Reichlich „Input“ bietet am 11. Juli von 11 bis 13 Uhr das Innovationsforum gfu Insights und Trends der gfu Consumer und Home Electronics GmbH, dem Veranstalter der IFA. Im Verlauf der  Veranstaltung im Berliner Congress Centrum (bcc), die von Judith Rakers moderiert wird, geben hochrangige Vertreter der Consumer & Home Electronics, aus verwandten Branchen und aus der Welt der Medientechnologien Einblick in aktuelle Themen und skizzieren Szenarien für künftige Entwicklungen.

Bleibt der Fernseher der Champion?

Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu, eröffnet die Vortragsreihe. Er stellt Ergebnisse der jüngsten Markt-Studie der gfu vor. Sein Beitrag Motive, Einstellungen und Kaufkriterien – die Konsumtrends in Consumer- und Home Electronics geht unter anderem folgenden Fragen nach:

Bleibt der Fernseher das beliebteste Gerät der Consumer Electronics? Verdrängen Streaming und Abo-Dienste das traditionelle Fernsehen? Wie wichtig sind Bildqualität und Bildschirmgröße? Wird Virtuelle Realität zum Marktrenner? Genießt Telemedizin zunehmend Vertrauen? Werden die Deutschen ein Volk von Hobby-Köchen? Wird die Küche gar das neue Wohnzimmer? Wie halten wir es mit der Work-Life-Balance?

Ein neuer Weg zeichnet sich ab

Manche Ergebnisse der Studie stützen die Erwartungen, andere überraschen. Insgesamt helfen die Resultate, den Markt zu verstehen und die Aktivitäten von Industrie und Handel noch effektiver an den Bedürfnissen der Konsumenten auszurichten.

Sowieso sind spektakuläre Entwicklungen in der Welt der elektronischen Medien zu erwarten. Was auf dem Sektor Videospiele schon geraume Zeit zu den etablierten Techniken gehört, scheint sich nun auch in der Medienproduktion zu verankern.

Im Film wie im richtigen Leben

360-Grad-Kameras bereichern die Filmwelt, in der sich der Zuschauer wie im wirklichen Leben bewegen kann. Virtuelle Realität generiert dreidimensionale Szenerien aus dem Computer, Augmented Reality verbindet Virtuelles und Reales vor den Augen des Betrachters.

Zwei Beiträge umreißen das Thema: Über Rundschau in 360 Grad – Neue Medien und der Traum vom Raum referiert Kay Meseberg, Projektleiter ARTE 360/VR, ARTE TV. Dr.-Ing. Ralf Schäfer, Division Director Video des Fraunhofer Instituts für Telekommunikation (Heinrich Hertz Institut) spricht über Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu Produktion und Anwendungen von Virtueller Realität.

Präsentationen der Aussteller

Insights & Trends ist zugleich die Auftaktveranstaltung des IFA Innovations Media Briefing (IMB), das am 11. und 12. Juli ebenfalls im bcc Berlin Congress Center stattfindet. In zwanzigminütigen Präsentationen stellen namhafte IFA-Aussteller neueste Ideen, Produkte und Innovationen vor.