Nicht zum ersten Mal ist die Rede davon, dass Apple seine aktuelle Display-Technologie ad acta legen möchte und zu Samsungs OLED-Bildschirmen wechselt. Laut Business Korea, die ihre Infos aus Quellen im Bereich der Smartphone-Industrie haben wollen, soll Apple bereits beim iPhone 8 auf OLED-Screens setzen. Damit noch nicht genug, sollen diese auch flexibel sein.

Sind 2018 alle Schwachstellen verschwunden?

Wie üblich, wird bei Apple erst dann auf eine Technologie gesetzt, wenn nahezu alle Schwachstellen ausgemerzt sind. Aktuell gehören in Sachen OLED die Farbsättigung und die Genauigkeit der Helligkeit dazu. Dementsprechend weit ist der Launch eines iPhones mit OLED-Display auch noch entfernt. 2018, in dem Jahr, in dem voraussichtlich das iPhone 8 erscheinen wird, soll es dann aber soweit sein.

Da mit einem Display-Wechsel bei Apple natürlich auch die OLED-Industrie profitieren würde, arbeiten die wichtigsten Partner des US-Unternehmens bereits an einer Lösung. Vor allem die Display-Sparte von LG sei mit Hochdruck an der Arbeit. Zudem wurde bereits eine OLED-Fertigungsanlage geplant. 2017 soll die Massenproduktion starten.

[curved]