Erst vor kurzem konnten wir den Preis des ersten Ultra High Definition 4K OLED-TVs von LG Electronics bekannt geben, der bei 8.999 US-Dollar liegen wird. Das Gerät soll noch in diesem Jahr verkauft werden. Die TV-Hersteller Japan Display, Sony, Panasonic und INCJ haben unterdes ein Joint Venture gegründet, um die Entwicklung und Produktion von OLED-Displays voranzutreiben. Es ist aufbauend auf die R&D-Aktivitäten Sonys und Panasonics zu verstehen.

Offizielle Unternehmensgründung erfolgt im Januar 2015

Die OLED-Fernseher haben gegenüber den LCD-Modelle ein paar eindeutige Vorteile. Dies wissen auch die TV-Hersteller Sony, Panasonic, Japan Display und die staatliche Innovations Network Corporation of Japan (INCJ). Um die Entwicklung und Markteinführung von OLED-Displays und somit auch 4K OLED-TVs voranzubringen, wollen sie im Januar 2015 als Joint Venture ein gemeinsames Unternehmen gründen.

JOLED wird die R&D-Aktivitäten, die Sony und Panasonic in diesem Bereich schon haben, beherbergen. INJC wird unterdes 75 Prozent der Anteile an dem OLED-Unterfangen halten und Japan Display weitere 15 Prozent. Sony und Panasonic erhalten je 5 Prozent. Darüber hinaus beabsichtigen INCJ und Japan Display weitere Investitionen in eine Pilot-Fertigungsanalage zu stecken, die dann für die JOLED-Technologie zur Verfügung steht.

In erster Linie will sich JOLED erst einmal auf die mittelgroßen Displays konzentrieren, die für Tablets, Mobile PCs und Digital-Signage-Lösungen genutzt werden können. Hier helfen vor allem die geringe Dicke und das Gewicht der OLEDs, sowie die Biegsamkeit. Das Ziel sei es, OLEDs zum Durchbruch zu verhelfen.

[Eletroniknet, Diarionuestrapais]