Kurvige Schönheit von LG zeigt sich beim Display-Experten

Nachdem erst vor Kurzem die Jungs von UK.Hardware die Gelegenheit hatten, sich das gebogene TV-Modell von LG einmal genauer anzusehen, hatte nun der Display-Experte Raymond Soneira von DisplayMate reichlich Zeit, den 55EA9809 im Detail unter die Lupe zu nehmen. Auch in diesem zweiwöchigen Test lautet das Fazit, was unserer Meinung nach wenig verwunderlich ist, “ Die Bildqualität ist absolut beeindruckend „. Wir konnten uns während der Europapremiere in Frankfurt und auch auf der IFA den Curved TV in Ruhe ansehen und auch wir waren von der Bildqualität, der Idee hinter dem Design und den vielen, liebevoll-gesetzten Duftnoten von LG mehr als angetan.

Neben der unangefochtenen Bildqualität beeindruckte uns vor allem das nur 4mm dünne Gehäuse und der gläserne Standfuß, welcher im dunklen Raum aus dem OLED TV einen schwebenden OLED TV macht. Laut Raymond, dessen Meinung als Experte schon Referenz-Status genießt, übertrifft der EA9809, bei dem es sich wohlbemerkt um die erste Generation von LGs Curved OLED TVs handelt, alle bisher da gewesenen LCD – und Plasma TVs.

Perfekt kalibriert ab Werk

LG 55EA9808Interessant ist neben dem unvoreingenommenen ersten Eindruck von DisplayMate auch die Tatsache, dass LG bei der Werkskalibrierung erstklassige Arbeit geleistet hat. Die Farbgenauigkeit könnte nicht perfekter sein. Diese Aussage sollte nicht nur bei LG runtergehen wie Butter, sondern auch uns Konsumenten erfreuen, denn immerhin bekämen wir, schenkt man dem renommierten Experten Glauben – und das kann man gewiss, einen von Haus aus optimierten Fernseher mit bestmöglichen Einstellungen und Darstellungen.

Gut überlegt ist laut Raymond auch der integrierte Screen-Saver. Dieser erkennt, wenn ein Bild länger als eine Minute unverändert bleibt, was beispielsweise beim Drücken der Pause-Taste oder dem Betrachten einer Slide-Show der Fall sein kann. Pro Minute wird dann die Helligkeit um 10-15% reduziert bis die Beleuchtung ca. 75 cd/m² erreicht. Somit wird nicht nur die Leistung gedrosselt, sondern auch die Langlebigkeit erhöht.

…zeigt auch von der Seite was er kann

LG 55EA9809-aEine weitere interessante Erkenntnis von Raymond ist, dass das Bilderlebnis selbst bei einem Betrachtungswinkel von 30° beinahe dem Bilderlebnis entspricht, welches man beim Einhalten des sogenannten „Sweet Spots“ genießt. Der Sweet Spot bezeichnet die optimale Sitzposition in der Mitte. Bei einem Betrachtungswinkel von 30° ändert sich die Helligkeit lediglich um 1%, der Schwarzwert blieb bei dem Test unverändert und auch der Farbraum bzw. Die Farbdarstellung ist mit einer Abnahme von 0,5% alles andere als der Rede wert.

Folglich gibt es bei keinen der von Raymond getesteten Werte einen mit dem bloßen Auge erkennbaren Unterschied, sodass der Kampf um den Platz in der Mitte defacto überflüssig zu sein scheint. Ferner zeichnete sich keinerlei Bewegungsunschärfe bei dem Curved OLED TV ab. Die Form des OLED Tvs, sprich die Biegung, ist natürlich Geschmackssache. Die Biegung fällt laut Raymond sehr auf und nervt ein wenig, was allerdings vom guten seitlichen Betrachtungswinkel und den reduzierten Reflektionen wieder wett gemacht werden kann.

Dies war nur ein kleiner Auszug. Wir hoffen natürlich, dass wir selbst bald die Gelegenheit bekommen, an die kurvige Schönheit von LG handanlegen zu dürfen!

Zum ausführlichen englischsprachigen Test von DisplayMate gelangt ihr hier.

[via OLED-Info]