Im März haben wir nach der Pressekonferenz von LG bereits darüber berichtet, dass der Release der Curved OLED TVs noch in diesem Jahr stattfinden soll. Obwohl es zu einem genauen Ablauf bisher keine konkreten Informationen gibt, werden die gebogenen OLED Fernseher immerhin wieder thematisiert.

Eingeplante Stückzahl der Curved OLED-Fernseher noch unbekannt

Wie LG mitgeteilt hat, sollen mehrere Modelle der OLED-Fernseher auf den Markt gebracht werden, die mit unterschiedlichen Displaygrößen aufwarten können. In welchen Ländern die Curved OLED-TVs überhaupt in den Verkauf gelangen sollen, ist aktuell noch nicht bekannt – auf jeden Fall ist damit zu rechnen, dass der Release in Südkorea über die Bühne gehen wird. Wie es in Nordamerika und Europa ausschaut, lässt sich derzeit nicht sagen.

Auch ein genaues Erscheinungsdatum für die Curved OLED-Fernseher lässt sich im Moment noch nicht nennen, auf jeden Fall soll der Release noch innerhalb dieses Jahres erfolgen. Neben LG wird vermutlich auch Samsung seine OLED-Fernseher mit gebogenem Display vor Jahresende auf den Markt bringen wollen, anders als vom südkoreanischen Konkurrenten gibt es von Samsung bislang aber kein offizielles Statement zu finden.

Hohe Preise halten Käufer vom Kauf ab

Im Vergleich zu einem normalen Fernsehgerät bietet ein Curved-Modell den Vorteil, das Geschehen auf dem Display näher an der Realität zu erleben. Wie viele Modelle der Curved OLED-TVs von LG ausgeliefert werden sollen, ist bislang noch unbekannt, aufgrund der vergleichsweise hohen Preise sind OLED-Fernseher derzeit noch keine Verkaufsrenner – gut möglich also, dass LG entsprechend pessimistisch bei der Planung des Release der Curved-Modelle vorgeht.

[via]