Ups, da ist Hersteller LG wohl ein kleiner Fehler unterlaufen. Einige Fernseher des südkoreanischen Unternehmens, die auf das Betriebssystem webOS setzen, lassen sich nach einem kürzlich vorgenommenen, automatischen Update nicht mehr einschalten. Wer das Problem lösen will, kommt um einen Besuch eines Technikers nicht herum.

42LB671V, 42LB652V, 42LB630V, 42LB730 sowie 55LB-Geräte betroffen

Das neueste Update für LGs webOS hat dazu geführt, dass einige Modelle der Fernseher nicht mehr angehen wollen, nachdem der User das Update manuell oder automatisch installiert hat. Stattdessen wird nur noch das LG-Logo angezeigt. Etwas makaber ist dabei, dass das Update ausgerechnet am 1. April veröffentlicht wurde und daher wie ein schlechter Aprilscherz wirkt.

Betroffen sind Forenberichten nach die Modelle 42LB671V, 42LB652V, 42LB630V und 42LB730 sowie diverse 55LB-Geräte. Damit betrifft es größtenteils SmartTVs aus dem Jahr 2014. Laut LG würde das Problem nur durch einen Vor-Ort-Techniker gelöst werden können, den der Hersteller zu den Kunden schickt. Dem Kunden entstehen keine Kosten, da das Gerät erst aus dem letzten Jahr stamme. Wer die oben genannten Modelle besitzt, sollte übrigens vorerst automatische Updates ausschalten.

[heise]