„Let The Music Play – einfach, intuitiv und kabellos. Die Wireless Music Systems der FAYOLA-Reihe stehen für ein vollkommen neues Konzept bei der Musik- und Filmtonwiedergabe. Ins persönliche WiFi-Netzwerk eingebunden, streamen die Anlagen Musik in hochauflösender 24bit-Qualität oder unkomprimierten Mehrkanal-Filmton ohne aufwendige Verkabelung in nahezu beliebig viele Räume“, erläutert Jürgen Timm, PR- & Product Manager bei Pioneer & Onkyo Europe GmbH.

Mit den „FAYOLA“ Musiksystemen FS-W40 und FS-W50 stellt Pioneer nach eigenen Angaben „eine ganz neue Gerätegattung“ vor. Wie es in einer Pressemeldung heißt, überwindet FAYOLA  „die Grenzen bisheriger Audiosysteme“.

Lückenlos mit allen Streaming-Diensten nutzbar

Es erlaube freie Aufstellung und flexible Konfiguration, übertrage Signale in Stereo und Surround kabellos zu den Lautsprechern, sei nahezu unbeschränkt Multi-Room-fähig und lückenlos mit allen Streaming-Diensten und Tonformaten nutzbar. Zur intuitiven Steuerung – ob nur eines Systems oder eines ganzen Multi-Room-Netzwerks – stehe die Pioneer Remote App für iOS und Android bereit.

Das zentrale Media-Center ist flach und kompakt. Sein reduziertes Design mit Aluminium-Oberfläche und einem neuartigen, an Keramik erinnernden Kunststoff, wirkt wertig und stilsicher.

Systeme können „wachsen“

Das gilt auch für die mitgelieferten, aktiven Stereo-Lautsprecher, für die in der Nähe des Aufstellungsortes lediglich ein Stromanschluss vorhanden sein muss. Da sich – wie Pioneer mitteilt – persönliche Anforderungen an eine Musikanlage schnell ändern können, „wachsen“ die FAYOLA-Systeme auf Wunsch mit. Für noch eindrucksvolleren Klang lasse sich das 2.0-Stereo-System FS-W40 um den passenden Subwoofer FS-SW40 ergänzen, der genau wie die Hauptlautsprecher kabellos arbeite und flexibel aufstellbar sei.

Beim 2.1-Stereo-System FS-W50 ist dieser separate Tieftöner bereits enthalten. Für echtes Kinofeeling lassen sich die Grundsysteme mühelos in Surround-Anlagen verwandeln. Dazu ist lediglich ein weiteres Pärchen der Satelliten FS-S40 nötig.

Mit FireConnect überall andocken

Das Media Center versteht über HDMI die Mehrkanal-Tonspuren von Blu-ray Discs oder Videodiensten und passt diese automatisch an die verfügbaren Lautsprecher an. Natürlich ist dank Wireless Surround keine aufwendige Verkabelung quer durchs Wohnzimmer nötig.

Ganz gleich, wo die Musik herkommt – ob aus dem Internet, von einem lokal angeschlossenen Zuspieler, einem Streamingdienst, einer Festplatte, einem USB-Speicher, aus dem TV oder einem Smartphone: Dank FireConnect kann FAYOLA an kompatible Geräte im ganzen Haus andocken, kann mit einem oder mehreren davon synchron als Gruppe spielen oder einfach nur einzelne, im Hauptraum angeschlossene Quellen für einzelne Nutzer in anderen Räumen zugänglich machen.

Keine Probleme mit vielen Standards

Musik-Streaming ist ein weiter Begriff, denn dahinter stecken unzählige Standards und Formate. Pioneer betont, dafür gesorgt zu haben, dass man nicht mehr nachdenken muss: „Die offenen Musiksysteme verlangen vom Nutzer keine Umgewöhnung, sondern bieten ihm genau die Verfahren und Wege, die er gewohnt ist oder bevorzugt“.

Die wichtigsten Abo-Musikdienste werden in den FAYOLA-Systemen bereits nativ unterstützt; beliebige weitere Datenquellen lassen sich über WiFi, Bluetooth und integrierter Chromecast-Technologie mit wenigen Tipps zur Wiedergabe weitergeben. Über das Netzwerk werden sogar Hi Res-Audio-Dateien abgespielt, deren Auflösung weit jenseits des CD-Standards liegt – egal ob PCM bis 192kHz/24bit oder DSD128 mit 5,6MHz.

Gerüstet für die nächste 4K-Generation

Ob schon sehr bald oder erst in ein paar Jahren – der nächste neue Fernseher wird mit ziemlicher Sicherheit ein 4K-Modell sein, gespeist mit Ultra HD-Inhalten aus dem Web oder von neuen Playern. FAYOLA leitet über HDMI-Schnittstellen Bildsignale nach dem allerhöchsten Standard weiter: 4k/60p/4:4:4/24bit mit HDR-Kontrasterweiterung.

Das Media Center kann sogar gewöhnliches HD-Material (etwa aus dem Blu-ray Player) auf 4k skalieren – und natürlich empfängt es via ARC auch den Ton direkt vom TV-Gerät. So können die Sportübertragung oder das Live-Konzert nicht nur im Wohnzimmer in Stereo oder Mehrkanal wiedergegeben, sondern via FireConnect auch auf Multi-Room Lautsprechern in den Nebenräumen mitverfolgt werden.

Details und Preise

Grundfunktionen lassen sich direkt am Gerät über Sensortasten steuern, für alles Weiterführende gibt es eine IR-Fernbedienung. Die beste Möglichkeit, FAYOLA zu bedienen, ist die Pioneer Remote App für iPad, iPhone sowie Android-Geräte. Hier lassen sich Multi-Room-Zonen verwalten und gruppieren, Streaming-Inhalte auswählen, Eingänge umschalten und auch sonst alle Funktionen der Anlagen beherrschen.

Die FAYOLA-Systeme sind ab sofort in weiß und titan erhältlich. Die unverbindlichen Verkaufspreise betragen 1199 Euro für das 2.0-Stereo-Set FS-W40 und 1499 Euro für das 2.1-Stereo-Set FS-W50. Der optionale Subwoofer FS-SW40 ist für 429 Euro und die Surround-Satelliten FS-S40 für 549 Euro pro Paar erhältlich.

 

[Quelle: Pioneer]