Die Preise für 4K-Fernseher dürften sich im zweiten Quartal 2014 normalisieren. Wie DigiTimes berichtet wären die südkoreanischen Hersteller Samsung und LG kurz davor kosteneffizientere Produktionen durchzusetzen.

Laut dem taiwanesischen Branchenportal DigiTimes werden die Preise für UHD-TVs bereits 2014 stark nachgeben. Grund hierfür seien massive Kosteneinsparungen durch Massenfertigung. Gerade in China und Taiwan sei man auf kostengünstigere Fernseher, bedingt durch ein geringeres Einkommen, angewiesen.

LG und Samsung entscheiden den Preiskrieg

Experten gehen daher davon aus, dass 2014 rund 13 bis 15 Millionen Einheiten ausgeliefert werden sollen. 2013 waren es nur drei Millionen Geräte. Laut Insider würden die kommenden Low-Cost-Modelle zwischen 40 und 49 Zoll ausfallen und mit einer 60 Hertz Frequenz ausgestattet sein.

[via Computerwelt]