In der letzten Zeit haben mit YouTube und Netflix zwei wichtige Content-Anbieter damit begonnen, Inhalte auch in 4K-Auflösung zur Verfügung zu stellen. Wie nun bekannt gegeben wurde, müssen Netflix-Nutzer ab sofort mehr für das 4K-Streaming zahlen, der Preis geht von 7,99 US-Dollar für die 4K-Option auf 11,99 US-Dollar pro Monat nach oben – allerdings ist der Preisanstieg auf Neukunden limitiert, zumindest vorerst.

Netflix: 4K-Streaming für Neukunden teurer

Wer bereits Netflix-Kunde ist, der wird auch in den kommenden zwei Jahren nur 7,99 US-Dollar pro Monat für die Nutzung der 4K-Inhalte von Netflix zahlen, Neukunden dagegen werden direkt mit 11,99 US-Dollar monatlich zur Kasse gebeten. Mit der Preiserhöhung möchte Netflix natürlich davon profitieren, dass immer mehr Kunden auf 4K-Inhalte setzen möchten, wenngleich sich die Verkaufszahlen von 4K-Monitoren und 4K-Fernsehern aktuell noch in Grenzen halten.

In Deutschland ist keine Preiserhöhung zu erwarten, denn bereits jetzt schlägt das Paket „4 Geräte + HD + Ultra HD“ mit 11,99 Euro monatlich zu Buche. Den Einstieg bei Netflix Deutschland gibt es für 7,99 Euro monatlich (1 Gerät, SD-Qualität), zudem gibt es auch das Paket „2 Geräte +HD“ zu finden, für das monatlich 8,99 Euro fällig werden. Bei allen Paketen bietet Netflix aktuell einen Monat gratis an.

Immer mehr 4K-Inhalte bei Netflix & Co.

Generell ist es so, dass immer mehr 4K-Inhalte bei Netflix und weiteren Streaming-Anbietern eingeplant sind, wovon die Kunden natürlich profitieren werden. Aktuell bietet Netflix Breaking Bad, House of Cards  und weitere Serien in 4K-Qualität an, weitere Filme wie Ghostbusters, Ghostbusters II und Die Schlümpfe 2 sollen in naher Zukunft ebenfalls in Ultra-HD-Qualität angeboten werden – auch Amazon möchte mit Instant Prime in Kürze 4K-Serien und 4K-Filme anbieten.

[via digitaltrends.com]