Es ist logisch, dass Sony gleichzeitig mit der dritten „Alpha 7“ auch gleich ein Objektiv vorstellt, das sozusagen wie die Faust aufs Auge passt. Noch dazu handelt es sich beim FE 24-105 mm F4 G OSS um ein so genanntes Standard-Zoomobjektiv – also um einen praktischen Allrounder.

Vom stattlichen 24er Weitwinkel für Gruppenfotos oder Landschaftsaufnahmen bis hin zum leichten Tele eignet sich die neueste Erweiterung im E-Mount-Objektivsortiment besonders gut für Portraits mit dem ach so gefragten „Bokeh“.

Saftiger Preis

Besonders lichtstark ist die Optik jedoch nicht. Zum Preis von 1350 Euro könnte man sich durchaus auch eine durchgehende Blende 2,8 statt 4,0 vorstellen. Sony stellt als Besonderheit heraus, dass dieses Objektiv über eine schnelle, präzise und leise Autofokusfunktion sowohl bei Foto- als auch bei Videoaufnahmen verfügt.

Das FE 24–105 mm F4 G OSS Zoom garantiere „gestochen scharfe Aufnahmen über den gesamten Brennweitenbereich hinweg“. Das – so wage ich dreist anzumerken – darf man in dieser Preisklasse eigentlich als Selbstverständlichkeit voraussetzen.

Besondere Gläser

Die besonders hohe Bildqualität resultiere aus einem ausgeklügelten optischen Design mit vier asphärischen Objektivelementen, von denen zwei präzise AA-Objektivelemente (Advanced Aspherical) sind.
Des weiteren sind drei ED-Glaselemente (Extra-low Dispersion) verbaut, die zusammen mit den zuvor genannten asphärischen Objektivelementen gewährleisten, dass chromatische Aberrationen minimiert werden.

Das Objektiv sei auch mit der speziellen Nanobeschichtung von Sony ausgestattet, um Geistereffekte und Lichtreflexionen auf ein Minimum zu beschränken und verfüge über eine zirkulare Blende, „um das für die Objektive der G Serie charakteristische hochwertige Bokeh zu gewährleisten“.

Stabilisator an Bord

Das Objektiv sei darüber hinaus sehr leicht und bringe nur 663 Gramm auf die Waage. Eine optische Bildstabilisierung ist nach Hersteller-Angaben integriert. Um sich schnell bewegende Motive scharf abzubilden, habe man das Zoom mit einem DDSSM-System (Direct Drive SSM) ausgestattet, welches die Linsen äußerst präzise und leise positionieren könne.

Weitere „Extras“: die individuell anpassbare Fokushaltetaste, ein staub- und spritzwasserabweisendes Design und eine Fluorbeschichtung auf dem Frontelement, das eine Verschmutzung durch Staub, Wasser, Öl und andere Verunreinigungen minimiert.