Auf der „photokina“, die vom 20. bis 25. September in Köln stattfindet, präsentiert Nikon seine erste digitale Spiegelreflex-Kamera (D-SLR), die in der Lage ist, Filme in hoher Auflösung direkt in der Kamera in 4K/UHD aufzuzeichnen: die D5. Ein 7000 Euro (Gehäusepreis!) teures Präzisionswerkzeug für Profis und ambitionierte Amateure, die nicht nur fotografieren wollen. 4K-Filme (3840 x 2160 Pixel) lassen sich mit  30p/25p/24p und einem nativen Bildfeld aufnehmen und weisen daher eine sehr hohe Bildqualität auf. Bei Full-HD-Videoaufnahmen (1080p) erlaubt es die D5, Bilder mit Bildraten von bis zu 50p/60p und mehreren Bildfeldoptionen aufzeichnen, einschließlich des nativen Full-HD-Formats.

Lichtempfindlich wie nie zuvor

Beim Filmen mit manueller Belichtungssteuerung (Modus M) steht für alle Videoauflösungen und Bildfeldoptionen der gesamte ISO-Spielraum von ISO 100 bis 102.400 (erweiterbar auf ISO 3.280.000 bei der Einstellung Hi 5) zur Verfügung. Die ISO-Automatik erlaubt ISO 200 bis Hi 5 und ermöglicht die Konfiguration der maximalen ISO-Einstellungen. Selbst 4K-Filme können auf die kamera-interne Speicherkarte geschrieben oder unkomprimiert über den HDMI-Ausgang mit 8-Bit 4:2:2 YCbCr ausgegeben werden.

Die Nikon D5 erschließt komplett neue Möglichkeiten für das Fotografieren bei schwachem Licht durch den größten Empfindlichkeitsbereich in der Geschichte von Nikon. Feines Rauschen wird deutlich reduziert und sogar bei hoher ISO-Empfindlichkeit aufgenommene Ausschnittvergrößerungen behalten ihre Qualität.

Mit 153 Messfeldern sowie 99 Kreuzsensoren im Autofokus-System bietet die D5 eine überdurchschnittlich große Abdeckung des Bildfelds. Kleine, sich schnell bewegende Motive können präziser denn je verfolgt werden. Der Hochleistungs-Pufferspeicher der Kamera meistert schnelle Serienaufnahmen von bis zu 200 Belichtungen –  auch im RAW-Format. So ließe sich beispielsweise ein komplettes 100-Meter-Finale fotografieren, ohne einmal den Finger vom Auslöser zu nehmen.

Profis beraten auf der „photokina“

Dank des neuen ASIC-Chips behält das AF-System jederzeit die maximale Rechenleistung, sogar bei besonders schnellen Bewegungsabläufen. Bis zu 12 Bilder/s mit kontinuierlicher Belichtungsmessung und AF-Nachführung oder bis zu 14 Bilder/s bei hochgeklapptem Spiegel sind möglich. Auf der „photokina“ besteht in der Halle 2.2 die Möglichkeit, die aktuellen Kameras und Objektive von Nikon persönlich zu testen, sich von täglichen Vorträgen von Profi-Fotografen inspirieren zu lassen und am Eingang Süd eine Präsentation in 360 Grad zu erleben.

[Pressemeldung]