Wir alle wissen, mit viel Geld lässt sich fast alles kaufen. Seit neuestem auch eine Nvidia Grafikkarte, die 32 echte 4K-Displays zur selben Zeit steuern kann. Natürlich befinden sich im Inneren der GPU Maxwell-Chips, die H.265-Material decodieren und damit gut für Digital Signage Aufgaben geeignet sind. Angekündigt hat Nvidia die Karte als NVS 810 für Digital Signage. Konzipiert wurde sie für den Betrieb von vielen Anzeigewänden im Werbeumfeld oder in Krankenhäusern.

Zwei Grafikchips und viele Monitorausgänge

Damit die NVS 810 das schafft, wofür sie auf den Markt kommen soll, verbaut der Hersteller acht Mini-DisplayPort-Monitorausgänge und zwei Grafikchips, die für bis zu 32 hintereinander geschaltete 4K-Bildschirme geeignet sind. Bei beiden Chipsätzen handelt es sich um GM107-Modelle, wie sie auch bei der GeForce GTX 750 Ti verwendet werden. Allerdings sind statt 640 nur 512 Shader-Einheiten aktiviert, was im angedachten Bereich jedoch keine Probleme verursachen sollte. Weiter sind eine Single-Slot-Kühlung und je 2 GB DDR-VRAM mit dabei.

Jeder der acht Anschlüsse unterstützt 4.096 x 2.160 Pixel bei 30 Hz. Die typische Leistungsaufnahme wird mit 68 Watt angegeben, sodass kein Stromanschluss von Nöten ist, sondern der PCIe-3.0-Slot ausreicht. Erscheinen wird die NVS 810 ab November 2015.

[golem]