Wer frischen Wind ins eigene Heimkino bringen möchte, ohne ein Vermögen zu investieren, wird sich für drei neu angekündigte Produkte von Onkyo interessieren: Der THX-zertifizierte 7.2-Kanal Netzwerk-AV-Receiver TX-NR696, das 5.1.2-Kanal Heimkino-Paket HT-S5915 und das 5.1-Kanal HT-S3910 Heimkino-Set beherrschen die 3D-Audio-Wiedergabe von Dolby Atmos® oder DTS:X® Soundtracks.

Die Auszeichnung „THX Certified Select“ erhalten AV-Receiver nach Aussage von Onkyo erst nach 2000 Prüfstandtests in 75 Kategorien mit 14.000 Datenpunkten. Der TX-NR696, der Ende April für 649 Euro in den Handel kommt, konnte – bezogen auf Heimkinoräume mit einer ca. 3,5 Meter vom Bildschirm entfernten Betrachtungsposition – sämtliche Anforderungen an die Klangqualität bei Kino-Referenzlautstärke erfüllen.

Optimierte Stromversorgung

Mit 175 Watt pro Kanal an 6 OhmWiderstand profitiert er von Maßnahmen zur Rauschunterdrückung und einem verbesserten Verstärkersystem mit optimierter Stromversorgung. Für Hochgeschwindigkeits-802.11ac 2×2 MIMO-WLAN und erweiterte Netzwerkfunktionen kann er auf ein Quad-Core SoC (System-on-a-Chip) zurückgreifen. Darüber hinaus punktet das Gerät mit 3D-Sound-Virtualisierungstechnologien von Dolby® und DTS® sowie 4K-HDR-Unterstützung.

Onkyo TX-NR969

Der Onkyo TX-NR696 kann immersive Formate über 5.2.2 Kanäle wiedergeben, aber auch ältere Soundtracks mittels Dolby Surround® oder DTS® Neural:X Upmixern für die 3D-Wiedergabe über Höhenlautsprecher aufbereiten. So erzeugt der Dolby Atmos Height Virtualizer mit Dolby-Formaten bei klassischen Lautsprecherlayouts virtuelle Surround- und Höheneffekte ohne auf zusätzliche Surround oder Höhenlautsprecher zurückgreifen zu müssen. Mit DTS Virtual:X funktioniert das ebenfalls.

Onkyos neue Plattform

Aufgrund der Onkyo-typischen „Dynamischen Audioverstärkung“ verfügt das Modell über einen speziellen Hochstrom-Leistungstransformator mit geringem Rauschen, perfekt abgestimmten Kondensatoren und einer diskreten, phasenverschobenen Verstärkertopologie. Durch Finetuning gelang es den Ingenieuren, die Signalreinheit noch weiter zu optimieren.

Eine robustere Stromversorgungsleitung kommt der Antriebsleistung zugute, während den Front L/R und Center Kanälen ein zweiter Leistungstransistor an den Endstufen spendiert wurde, der die Strombelastbarkeit verdoppelt. Der neue Onkyo ist mit der „Next Generation Network Audio“-Plattform bestückt, die Amazon Music, Spotify®, TIDAL, Deezer und TuneIn integriert.

Ein Highlight: zwei Zonen!

Diese Dienste lassen sich über Works with Sonos, die integrierte Chromecast-Technologie, AirPlay 2, DTS Play-Fi® und FlareConnect über viele Räume hinweg teilen. Sprachsteuerung ist möglich, sofern ein Gerät mit Google Assistant aktiviert wird. Mit Apple AirPlay 2 lassen sich Musik oder Podcasts von iPhone, iPad oder Mac auf Lautsprecher im ganzen Haus streamen.

Ein Highlight ist der neue Zone 2/Zone B Line-Ausgang, der von einem Zone 2 DAC unterstützt wird. Auf den Zone 2-Modus eingestellt und an eine kompatible Audiokomponente angeschlossen, können so dieselben oder verschiedene D/A-Quellen (einschließlich SPDIF und HDMI) in einem oder zwei Räumen gleichzeitig wiedergegeben werden.

Flexible Ein- und Ausgänge

Der Zone B-Modus eignet sich zum Anschluss eines kompatiblen Transmitters, so dass der Sound aus dem Hauptraum auch auf drahtlosen Kopfhörern zur Verfügung steht. Das Terminal dient gleichzeitig als Vorverstärker für den Front L/R-Kanal und ermöglicht den Anschluss einer externen Endstufe.

Onkyo Receiver aus Set
HT-S3910

Der Receiver unterstützt ein 5.2-Kanal-Layout in der Main-Zone mit zwei Kanälen für den Betrieb von Lautsprechern in einem anderen Raum. Analog-, NET-, Bluetooth®-, SPDIF- und HDMI-Audio lässt sich in einer oder beiden Zonen gleichzeitig wiedergeben, ohne dass ein externer Verstärker erforderlich ist. Ein HDMI-Sub/Zone 2-Ausgang kann Signale von den HDMI-Eingängen 1-3 an ein Sub-Display oder einen Projektor senden und verbindet den Hauptausgang mit dem ARC- und sieben HDMI-Eingängen (einer auf der Vorderseite).

Advanced Music Optimizer

Alle Terminals sind HDCP 2.2-konform und unterstützen 4K/60p sowie BT.2020. Videos mit hohem Dynamikumfang im Format HDR10, HLG (Hybrid Log-Gamma) oder Dolby Vision werden an kompatible Displays übertragen. Erstmals bei Onkyo lässt sich per „Stereo Assign Mode“ die Wiedergabe von Front L/R auf Height-Lautsprecher (oder Surround/Surround Back je nach Konfiguration) umschalten.

Die DSP-gesteuerte Vocal Enhancer-Funktion wird über die Fernbedienung oder Bedienelemente an der Vorderseite des TX-NR696 aufgerufen und ermöglicht eine fünfstufige Anpassung der Gesangsfrequenzen, um das Problem schlecht hörbarer Dialoge zu beheben. Ebenfalls mit im Paket: Der Advanced Music Optimizer für bessere Klangqualität bei der Übertragung via Bluetooth und die Raumkalibrierungstechnologie AccuEQ (inklusive AccuReflex zur optimalen Wiedergabe von 3D-Audio über Dolby Atmos-fähige Lautsprecher).

Komplett mit Lautsprechern

Beim Onkyo-Set HT-S3910, das Ende Mai für 499 Euro erhältlich sein wird, handelt es sich um ein vielseitiges und flexibles Komplettpaket, das Heimkino-Surroundklang über 5.1- oder 3.1.2-Setups unterstützt und einen AV-Receiver mit 155 Watt pro Kanal (an 6 Ohm) sowie ein Fullrange-Lautsprechersystem inklusive passivem Subwoofer beinhaltet.

Das HT-S5915-Paket wird bis Juni auf sich warten lassen, kostet 799 Euro und trumpft mit einem 5.1.2-Kanal AV-Receiver mit einer Leistung von 160 Watt pro Kanal auf. Es wird mit 2-Wege-Front L/R-Lautsprechern (einschließlich Dolby Atmos-fähigen Lautsprechern) sowie Center-Lautsprecher, Fullrange-Surround-Boxen und einem 90 Watt Aktiv-Subwoofer mit 20 cm Konus geliefert.

Virtuelle Höhen

Filmliebhaber kommen mit einem 3.1.2-Kanal (HT-S3910) oder 5.2.2-Kanal (HT-S5915) Layout mithilfe von Dolby Surround und DTS Neural:X auch bei älteren Formaten in den Genuss von 3D Audio. Dolby Atmos Height Virtualizer und DTS Virtual:X sorgen für ein immersives, virtualisiertes Surroundklang-Erlebnis auch ohne Surround- oder Höhenlautsprecher.

Onkyo Receiver aus Set HT-S5915

Die Receiver beider Heimkinopakete verfügen über vier HDMI-Eingänge und einen -Ausgang mit Unterstützung für 4K/60p, HDR, 4:4:4/24-Bit, BT.2020 und HDCP 2.2 und sind für den Betrieb von 4-Ohm-Lautsprechern ausgelegt. Beide erzeugen dynamischen Klang aus diskreten Hochstrom-Analogverstärkern, die durch einen rauscharmen Hochstrom-Leistungstransformator und besonders hochwertige Kondensatoren unterstützt werden. Der AV-Receiver des Sets HT-S5915 kann außerdem auf die AccuEQ- und AccuReflexTechnologien für eine schnelle und genaue raumakustische Kalibrierung zurückgreifen.

Praktische „Zugaben“

Beide Heimkinosysteme sind mit einem Zone-B Line-Ausgang ausgestattet, über den sich die Quelle aus der Main-Zone an ein kompatibles Audiosystem oder einen Transmitter für drahtlose Kopfhörer weitergeben lässt. Die Sets punkten außerdem mit Vocal Enhancer, Bluetooth, Advanced Music Optimizer, einem aktiven USB-Anschluss für Dongles, koaxialen/optischen digitalen Audioeingängen und drei analogen Cinch-Eingängen.