„Die JBL CLUB-Serie ist ein Paradigmenwechsel. Musikliebhaber erleben epischen Sound aus hochwertigen Materialien, der von einigen der besten Musiker der Welt entworfen und getestet wurde“, behauptet Dave Rogers von JBL. „Diese drei Kopfhörer nutzen die innovativsten Technologien, um ein einzigartiges Hörerlebnis zu bieten.“

Das Zauberwort bei JBL heißt „Personi-Fi“. Alle drei Modelle – der Club One, der Club 950 NC und der Club 700BT unterstützen Google Assistant und Amazon Alexa und lassen sich über JBLs Headphones-App an die eigenen Hörpräferenzen anpassen.

Dauerhafte Speicherung

Die so errechnete persönliche Klangkurve wird dann dauerhaft im Kopfhörer gespeichert. Moment mal: Gibt´s da nicht auch was von beyerdynamic? Beim Modell Amiron, oder? Dessen sogenannte MOSAYC Klang-Personalisierung passt sich doch auch exakt dem Hörvermögen des Nutzers an.

„Personi-Fi“ funktioniert anders. Wesentlich simpler. Es testet nicht das individuelle Hörvermögen des Kopfhörerbesitzers und füllt dann „Lücken“ bei bestimmten Frequenzen aus, sondern passt das Klangbild lediglich dem persönlichen Lieblingssound des Hörers an. Im Prinzip arbeitet es also wie ein Equalizer.

Vollständige Isolierung möglich

Der Star der Serie, der JBL Club One, ist mit Hi-Res-zertifizierten Graphentreibern, echtem adaptivem Noise-Cancelling (ANC) und SilentNow ausgestattet. Graphen sind nach Herstellerangaben ein leichtes, hochleitfähiges und starres Material für eine genauere Abstimmung des Klangs.

Die Funktion „SilentNow“ gibt dem Benutzer die Möglichkeit, den ANC-Modus auch ohne Bluetooth mit einem einfachen Tastendruck zu aktivieren, um eine vollständige Isolierung von Außengeräuschen und selbst von Musik zu gewährleisten. Der Akku hält 50 Stunden. Austauschbare Ohrpolster, ein Dual-AUX- Audioeingang sowie ein Flugadapter komplettieren den Lieferumfang.

Audiokabel und Mikrofon

Alle drei Bluetooth-Kopfhörer sind mit einem 1,2 Meter langen Audiokabel und Mikrofon ausgestattet. Vollmetallscharniere sollen für zusätzliche Strapazierfähigkeit sorgen. Das Top-Modell Club One hat einen Vollleder-Kopfbügel, um maximalen Tragekomfort zu gewährleisten.

Aktives Noise-Cancelling bieten nur der Club 950 NC (250 Euro) und der Club One (350 Euro), wobei Letzterer den Geräuschpegel in der Umgebung 50.000 Mal pro Sekunde misst und den Grad der Geräuschunterdrückung optimal für die Umgebung des Benutzers anpasst. Die JBL-Club-Serie wird ab Februar im Handel und auf JBL.com erhältlich sein.