Schenkt man aktuellen Gerüchten glauben, dann werden in diesem Jahr sowohl die PlayStation 4 als auch die Xbox One von Microsoft ein Ultra HD / 4K Update erhalten. Gemeint ist damit aber nicht etwa ein Software-Update für bestehende Konsolen, sondern ein Hardware-Update. Bei der PS3 gab es im Laufe der Zeit auch mehrere Versionen, die sich durch Slim-Design und mehr unterschieden.

Informationen stammen von Streaming-Dienst Netflix

Im Januar hatte sich Netflix-Produktionsleiter Neil Hunt gegenüber der Huffington Post auf der CES recht positiv geäußert, geht es um eine Hardware-Revision der PS4 und Xbox One. Demnach sollen beide Konsolen eine 4K-Version erhalten. Um dies zu ermöglichen, müssen die Konsolen mit HEVC/H.264-Decodern ausgestattet werden. Darüber hinaus müssen PS4 und Xbox One auf HDMI 2.0 mit HDCP 2.2 aktualisiert werden.

Eine Bestätigung hierfür gibt es bislang weder von Sony noch von Microsoft. Laut Forbes soll der japanische Konzern Sony aber immerhin schon einmal eine 4K-Ausgabe von Bildern und Videos in Erwägung gezogen haben. Mit 4K-Gaming wäre also erst einmal nicht zu rechnen. Wir rechnen aber damit, dass Sony wenn überhaupt auf 4K-Gaming setzen wird, denn Konkurrent Netflix wird man keinen Gefallen tun wollen. Ein Ultra-HD-Blu-ray-Laufwerk darf dann auch erwartet werden.

Gamer, die sich bereits eine PS4 gekauft haben, würden aber so oder so ziemlich bestraft werden, denn dieses Update würde eine deutliche Veränderung gegenüber dem Ursprungs-Modell darstellen. Auch deshalb ist es fraglich, ob Sony einen solchen Schritt in Erwägung zieht.

[Area DVD]