Wir kennen zwar bereits einige Monitore von Samsung, welche mit Ultra-HD-Qualität daher kommen, mit der ultrahohen Auflösung und AMD FreeSync haben wir bislang allerdings keine Geräte zu Gesicht bekommen. Mit den beiden neuen Serien UE590 und UE850 hat der koreanische Hersteller nun gleich mehrere Modelle vorgestellt, welche die beiden Technologien in sich vereinen.

Samsung UE590 und UE850 offiziell vorgestellt

Samsung hat kürzlich zwei neue Monitor-Serien vorgestellt, welche man durchaus als Neuheit bezeichnen kann. Die verschiedenen Geräte setzen auf eine 4K-Auflösung und unterstützen des Weiteren AMD FreeSync. Die beiden Serien UE590 und UE850 umfassen jeweils mehrere Modelle. So erwartet uns mit dem U32E850R ein 31,5 Zoll großer Monitor für 1172 Euro, der U28E850R ist 28 Zoll und soll 591 Euro kosten, während der U24E850R 24 Zoll groß ist und für 513 Euro auf den Markt kommen soll. Die Preise sind ersten Listungen bei Händlern entnommen. Die U32E850R und U24E850R verwenden ein PLS- und der U28E850R ein TN-Panel.

Die U28E590D (28 Zoll, TN-Panel) sowie die U24E590D Monitore (24 Zoll; PLS-Panel) von Samsung sind mit 521 Euro bzw. 464 Euro etwas günstiger. Die wichtigsten Kenngrößen wie die Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel und die Bildwiederholungsrate von 60 Hz sind bei allen Geräten gleich. Unterschiede lassen sich in erster Linie im Bereich der Ausstattung feststellen. Die UE850-Modelle sind alle in der Höhe verstellbar und lassen sich neigen und schwenken. Außerdem sind eine Pivot-Funktion, vier Ports für USB 3.0 sowie ein Mini-DisplayPort vorhanden. Diese fehlen den UE590-Modellen.

Unterschiedliche Blickwinkel und Reaktionszeiten

Beim Kauf eines der Displays muss beachtet werden, dass die Monitore mit PLS-Panel bessere Blickwinkel aber eine schlechtere Reaktionszeit aufweisen. Die PLS-Panels bieten eine Reaktionszeit von 4 ms. Die Monitore mit TN-Panels sind dagegen nicht so blickwinkelstabil, können aber mit einer Reaktionszeit von gerade einmal 1 ms überzeugen. Die TN-Modelle bieten 1 Milliarde Farben, während die Farbvielfalt bei den PLS-Ablegern mit 16,7Millionen Farben ungewöhnlich schwach ist.

Es bleibt abzuwarten, wann die Samsung-Monitore auf den Markt kommen werden. Eine Veröffentlichung wird mit Sicherheit noch eine ganze Weile auf sich warten lassen.

[hartware]