„Der Markttrend bei Signage-Geräten über 60 Zoll geht zunehmend in Richtung UHD-Auflösung“, konstatiert Samsung. Warum? „Die Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel bedeutet die vierfache Menge an Bildpunkten zur Darstellung. Inhalte könnten schlicht und einfach präziser und schärfer dargestellt werden, Details sind klarer definiert“. Ei, wer hätte das gedacht?

Mit der QBH-Serie erweitert der koreanische Hersteller sein bestehendes Smart Signage Portfolio um neue UHD Signage Displays für Einsteiger. Die Modelle in 65 und 75 Zoll gibt es jeweils mit und ohne Touch-Funktion.

„Immer noch die Ausnahme“

Die QBH-Displays ohne Touch sind für die Visualisierung von Markenauftritten und Werbekampagnen am Point of Sale oder an öffentlichen Orten wie Bahnhöfen oder Flughäfen ausgelegt. Die touch-fähigen Displays QBH-TR eignen sich wegen ihrer interaktiven Eigenschaften besonders für Office-Umgebungen oder Bildungseinrichtungen.

Beide Display-Versionen sind mit dem einfach zu bedienenden TIZEN Betriebssystem ausgestattet, das über System-on-Chip (SoC) bereits im Gerät integriert ist. „Im B2B-Umfeld ist der Einsatz hochauflösender Displays immer noch die Ausnahme“, gibt Martin Groß, Head of Product Marketing bei der Samsung Electronics GmbH zu. „Wer aber mithilfe von Signage-Technologie ein Statement setzen will, kommt an UHD nicht vorbei. Wir sind davon überzeugt, dass sich UHD bei größeren Displays zukünftig als Standard etablieren wird.“

Hoch- und Querformat

Aufgrund der geringen Bautiefe von nur 38 mm (65 Zoll) bzw. 66 mm (75 Zoll) seien die Bildschirme äußerst platzsparend und ließen sich leicht integrieren. Mit dem Pivot-Modus können die Geräte sowohl im Quer- als auch im Hochformat ausgerichtet werden. Die Displays der QBH-Serie sind für Betriebsdauern von bis zu 16 Stunden am Tag an 7 Tagen die Woche ausgelegt.

Mit dem touch-fähigen Modell QBH-TR haben die Koreaner ihr Portfolio speziell für das Geschäftsfeld erweitert. Das e-Board verfügt über verschiedene Anschlüsse wie HDMI, DVI und USB-Anschlüsse sowie über zwei Touch-out-Ports, um PCs oder Notebooks anschließen zu können.

Direkte Bearbeitung möglich

Präsentationen, Mindmaps oder Ergebnisse aus Brainstormings können leicht auf das e-Board übertragen und mithilfe der integrierten IR Touch-Technologie auch direkt bearbeitet werden. Bis zu vier Personen gleichzeitig können das Display nutzen. Die hohe Schreibgeschwindigkeit und die Touch Reaktionsgeschwindigkeit von nur 55 ms schafft dabei nach Angaben des Herstellers ein flüssiges Anwendungserlebnis.

Ergebnisse können einfach gespeichert und als Word, PDF oder PowerPoint-Datei mit Kollegen geteilt werden. Mithilfe der integrierten Interactive Whiteboard Software MagicIWB S5 kann das Display auch ohne Anschluss an ein Zuspielgerät verwendet werden.

Integrierte WLAN-Funktion

UHD-Videoinhalte werden flüssig wiedergegeben und Full HD-Material kann auf UHD skaliert werden. Die Betriebsoberfläche ist intuitiv zu bedienen und ermöglicht einen schnellen Zugriff auf wichtige Funktionen wie Screen Mirroring zum Verbinden von kompatiblen Endgeräten sowie Funktionen zur Bearbeitung von Inhalten. Die Software bietet ein geräteübergreifendes Content-Management System.

Die integrierte WLAN-Funktion ermöglicht es Anwendern außerdem, Inhalte aus dem Internet oder aus der Cloud darzustellen. Die QBH-Displays sind in den Größen 65 Zoll (2334 Euro) und 75 Zoll (4116 Euro) im Handel erhältlich. Das QBH-TR Modell ist in 65 Zoll für 3510 Euro verfügbar, das 75-Zoll-Modell kostet 5610 Euro.